Medizingerätediagnostik
Schnupfen (Rhinitis)

Die Rhinitis wird anhand des klinischen Bildes diagnostiziert.

Fakultative Medizingerätediagnostik – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung, Labordiagnostik und obligaten Medizingerätediagnostik – zur differentialdiagnostischen Abklärung/bei Komplikationen

  • Nasenendoskopie (nasale Endoskopie; Nasenhöhlenspiegelung) evtl. mit Biopsie (Gewebeentnahme) bei Verdacht auf chronische Rhinosinusitis (CRS, gleichzeitige Entzündung der Nasenschleimhaut („Rhinitis“) und der Schleimhaut der Nasennebenhöhlen) als Methode der ersten Wahl
  • Sonographie (Ultraschalluntersuchung) der Nasennebenhöhlen bei Verdacht auf chronische Rhinosinusitis (eingeschränkte Beurteilbarkeit, daher selten indiziert)
  • Computertomographie der Nasennebenhöhlen (NNH-CT; schnittbildgebendes Verfahren (Röntgenaufnahmen aus verschiedenen Richtungen mit rechnerbasierter Auswertung)) ist beweisend für Rhinosinusitis, jedoch meist nicht indiziert; Methode der Wahl zur Darstellung bei weitergehenden Fragestellungen bei chronischer Rhinosinusitis
  • Magnetresonanztomographie der Nasennebenhöhlen (NNH-MRT; computergestütztes Schnittbildverfahren (mittels magnetischer Felder, das heißt ohne Röntgenstrahlung)) ist beweisend für Rhinosinusitis, jedoch meist nicht indiziert; Methode der Wahl bei Tumoren/intrakraniellen Komplikationen der chronischen Rhinosinusitis
  • Röntgenaufnahme der Nasennebenhöhlen – ebenfalls bei Rhinosinusitis, meist nicht indiziert
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag