Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Medikamentöse Therapie
Trigeminusneuralgie

Therapieziel

Vermeidung von Attacken

Therapieempfehlungen

  • Eine Therapie der Attacke ist aufgrund der kurzen Dauer nur durch eine Prophylaxe (Vorbeugung) möglich.
  • Carbamazepin (Mittel der ersten Wahl; Antiepileptika); falls Carbamazepin/Oxcarbazepin (letzteres als Alternative zu Carbamazepin; Off-Label-Use) nicht vertragen oder sind nicht ausreichend wirksam ist, können die Antiepileptika Pregabalin oder Gabapentin hinzugefügt werden.
  • Therapie bei fortgeschrittenen Krankheitsverläufen:
    • Baclofen (aus der Gruppe der Muskelrelaxantien) als Add-on bei Schmerzattacken
    • Levetiracetam, Topiramat und Valproinsäure [s. u. S1-Leitlinie]
  • Bei Nichtansprechen auf Carbamazepin und andere antikonvulsive Medikamente: Botulinumtoxin [1]

Literatur

  1. Morra ME, et al.: Therapeutic efficacy and safety of Botulinum Toxin A Therapy in Trigeminal Neuralgia: a systematic review and meta-analysis of randomized controlled trials. J Headache Pain 2016 Dec;17(1):63. doi: 10.1186/s10194-016-0651-8. Epub 2016 Jul 5.

Leitlinien

  1. S1-Leitlinie: Trigeminusneuralgie. (AWMF-Registernummer: 030-016), Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie (DGNC) e.V.

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag