Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Folgeerkrankungen
Magersucht (Anorexia nervosa)

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch Anorexia nervosa (Magersucht) mit bedingt sein können:

Blut, blutbildende Organe – Immunsystem (D50-D90)

  • Anämie (Blutarmut), meist Eisenmangelanämie (Blutarmut durch Eisenmangel)
  • Immundefizienz (z. B. Leukopenie) – Schwäche der Immunabwehr 

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90) 

  • Elektrolytentgleisungen (Entgleisung der Blutsalze):
    • Hypocalcämie (Calciummangel)
    • Hypokaliämie (Kaliummangel), bes. bei Purging-Verhalten, d.h. Erbrechen oder Laxantienabusus (Abführmittelmissbrauch)
  • Hyperlipidämie/Dyslipidämie (Fettstoffwechselstörungen)
    • Hypercholesterinämie (LDL-Cholesterin-Erhöhung)
    • HDL-Cholesterin-Erniedrigung
  • Hyperparathyreoidismus (Nebenschilddrüsenüberfunktion)
  • Hypoglykämie (Unterzuckerung)
  • Mikronährstoffmangel (Vitalstoffmangel): u. a. Skorbut (Vitamin C-Mangel)
  • Unterernährung

Haut und Unterhaut (L00-L99)

  •  Alopecia (Haarausfall)

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Herzinsuffizienz (Herzschwäche)
  • Herzrhythmusstörungen
  • Perikarditis (Herzbeutelentzündung)

Mund, Ösophagus (Speiseröhre), Magen und Darm (K00-K67; K90-K93)

  • Obstipation (Verstopfung)
  • Zahnschäden bis hin zum Ausfallen der Zähne

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Osteopenie (Minderung der Knochendichte; Vorstufe der Osteoporose)
  • Osteoporose (Knochenschwund)
  • Wachstumsstörungen

Neubildungen (C00-D48)

  • Bronchialkarzinom (Lungenkrebs) (+77 % erhöhtes Risiko) [1]
  • Ösophaguskarzinom (Speiseröhrenkrebs) (6-fach erhöhte Inzidenz) [1]

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Alkoholabhängigkeit oder -missbrauch
  • Andere Suchterkrankungen
  • Angststörungen
  • Bulimie (Essbrechsucht)
  • Depression
  • Libidostörungen der Frau/des Mannes
  • Persönlichkeitsstörungen
  • Pseudoatrophia cerebri (scheinbarer Verlust an Hirnmasse)
  • Rezidiv (Wiederauftreten) der Anorexia nervosa
  • Zwangsstörungen

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett (O00-O99)

  • Hyperemesis gravidarum (extreme Schwangerschaftsübelkeit) – extremes Erbrechen während der Schwangerschaft

Symptome und abnorme klinische und Laborparameter, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Kachexie
  • Suizidalität (Selbstmordgefährdung)
  • Untergewicht

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Amenorrhoe – keine Menstruationsblutung bis zum 16. Lebensjahr (primäre Amenorrhoe) oder
    keine Menstruationsblutung seit mehr als drei Monaten bei bereits etabliertem Zyklus (sekundäre Amenorrhoe; sekundäre Ovarialinsuffizienz)
  • Brachymenorrhoe (Blutungsdauer < 3 Tage)
  • Hypomenorrhoe (zu schwache Blutung)
  • Nephrolithiasis (Nierensteine)
  • Niereninsuffizienz (Nierenschwäche)
  • Oligomenorrhoe (das Intervall zwischen den Blutungen ist > 35 Tage und ≤ 90 Tage, d.h. die Blutungen treten zu selten auf)
  • Spotting (Schmierblutung)
  • Sterilität der Frau
  • Urolithiasis (Harnsteinleiden)

Ursachen (äußere) von Morbidität und Mortalität (V01-Y84)

  • Autoaggressionsverhalten

Weiteres

  • Kälteintoleranz
  • Soziale Isolation

Literatur

  1. Catalá-López F et al.: Association of Anorexia Nervosa With Risk of Cancer – A Systematic Review and Meta-analysis. JAMA Open Network 2019;2(6):e195313. doi. https://dx-doi.org/10.1001/jamanetworkopen.2019.5313
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag