Ursachen
Myome der Gebärmutter (Uterus myomatosus, Leiomyome)

 

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Bei Leiomyomen des Uterus handelt es sich um benigne (gutartige) Tumoren, die von der glatten Muskulatur des Uterus (Gebärmutter) ausgehen. Sie sind in der Regel langsam wachsend. Nur in der Schwangerschaft können sie aufgrund des erhöhten Östrogenspiegels auch sehr schnell wachsen.

Genaue Angaben zur Ursache der Entstehung der Leiomyome gibt es nicht.

Man kann die verschiedenen Formen des Leiomyoms des Uterus unterscheiden:

  • Intramural ‒ in der Gebärmutterwand gelegen; häufigste Form
  • Subserös ‒ unter der Serosa (Außenhaut) gelegen; können im Extremfall nur noch über einen Stiel mit dem Uterus verbunden sein
  • Submukös ‒ unter der Mukosa (Schleimhaut) gelegen; wachsen in das Cavum uteri (Gebärmutterhöhle) und können ebenfalls nur noch mit einem Stiel mit dem Uterus verbunden sein; verursachen im Gegensatz zu den anderen Formen relativ früh Beschwerden

Ätiologie (Ursachen)

Biographische Ursachen

  • Hormonelle Faktoren
    • Östrogenspiegel (Induktion des Wachstums)
    • Nulliparae (Frau, die noch keine Kinder geboren hat) sind bevorzugt betroffen
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag