Einleitung
Brustdrüsenschmerzen (Mastodynie)

Bei der Mastodynie (Synonyme: Brustdrüsenschmerzen; Brustschmerzen; chronische Mastodynie; Mammaschmerzen; Mastalgie; ICD-10 N64.4: Mastodynie) handelt es sich um ein zyklisch auftretendes Spannungsgefühl der Brust bzw. um zyklische Brustdrüsenschmerzen.

Abzugrenzen von der Mastodynie ist die Mastalgie, bei der es sich um Spannungsgefühle der Brust bzw. Brustschmerzen handelt, die zyklusunabhängig sind.

Eine Mastodynie kann Symptom vieler Erkrankungen sein (siehe unter "Differentialdiagnosen").

Beachte: Frauen mit isolierten Brustschmerz haben laut einer Studie keine erhöhte Brustkrebsinzidenz (Häufigkeit von Neuerkrankungen mit Brustkrebs) als Frauen der übrigen Bevölkerung. Das bedeutet, dass eine umfassende Abklärung bei diesen Frauen ohne Brustkrebsrisiko überflüssig ist [1].

Verlauf und Prognose: Eine Mastodynie tritt vor allem in der zweiten Zyklushälfte auf und ist auf Wassereinlagerungen zurückzuführen. Bewegung bzw. sportliche Aktivität können dazu beitragen, die Wassereinlagerungen schneller abzubauen.

Literatur

  1. Mohallem Fonseca M et al.: Breast pain and cancer: should we continue to work-up isolated breast pain? Breast Cancer Res Treat (2019). https://doi.org/10.1007/s10549-019-05354-1

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag