Weitere Therapie
Tierhaarallergie

Allgemeine Maßnahmen

  • Umgang mit den auslösenden Allergenen vermeiden (Expositionsprophylaxe)
  • Allergie-Ausweis immer bei sich tragen

Maßnahmen bei einer Tierhaarallergie

  • Meiden der Tiere (Expositionsprophylaxe)
  • Meiden von Fellen sowie Kleidungs- und Einrichtungsgegenständen aus Tierhaaren; auch Kleidungsstücke, Teppiche und Gegenstände, die aus Tierhaaren gefertigt sind, können Tier-Allergene enthalten:
    • Kamelhaarmäntel
    • Rosshaarmatratze
    • Schaffell 
    • Teppiche aus Tierfell
  • Bei Tierhaarallergien ist trotz des Verzichts auf ein Haustier häufig keine vollständige Vermeidung der Allergenexposition zu erreichen.

Konventionelle nicht-operative Therapieverfahren

  • Hyposensibilisierung bzw. Desensibilisierung (Synonyme: spezifische Immuntherapie (SIT), Allergie-Impfung): Sie ist besonders geeignet für Kinder und junge Erwachsene, da hier die Wirksamkeit am besten ist. Die Therapie ist bei schwerer Allergie, die nicht mit Allergenkarenz oder Pharmakotherapie (z. B. Antihistaminika) zu kontrollieren ist, indiziert (angezeigt).

Ernährungsmedizin

  • Ernährungsberatung auf der Grundlage einer Ernährungsanalyse
  • Ernährungsempfehlungen gemäß einem Mischköstler unter Berücksichtigung der vorliegenden Erkrankung. Das bedeutet u. a.:
    • täglich insgesamt 5 Portionen frisches Gemüse und Obst (≥ 400 g; 3 Portionen Gemüse und 2 Portionen Obst)
    • ein- bis zweimal pro Woche frischen Seefisch, d. h. fette Meeresfische (Omega-3-Fettsäuren) wie Lachs, Hering, Makrele
    • ballaststoffreiche Ernährung (Vollkornprodukte, Gemüse)
  • Beachtung folgender spezieller Ernährungsempfehlungen:
    • Beachten von bekannten Kreuzreaktionen (Kreuzallergie) mit Nahrungsmitteln – siehe unter "Symptome – Beschwerden".
  • Auswahl geeigneter Lebensmittel auf Grundlage der Ernährungsanalyse
  • Siehe auch unter "Therapie mit Mikronährstoffen (Vitalstoffe)" – ggf. Einnahme eines geeigneten Nahrungsergänzungsmittels
  • Detaillierte Informationen zur Ernährungsmedizin erhalten Sie von uns.

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300 E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de
  • Deutscher Allergie- und Asthmabund (DAAB) e. V.
    Fliethstr. 114, 41061 Mönchengladbach
    Telefon: 02161-814940, Telefax: 02161-8149430 Mail: info@daab.de, Internet: www.daab.de
    Fliethstr. 114, 41061 Mönchengladbach

Falls Sie sich zu weiteren möglichen Therapiemaßnahmen informieren möchten, geben Sie in die Suche des DocMedicus Gesundheitsportals die jeweilige Krankheit ein und klicken auf "Enter". Das Ergebnis der Suche ist u. a. eine Trefferliste zur Kategorie "Therapie".

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag