Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Prävention
Metabolisches Syndrom

Zur Prävention des metabolischen Syndroms muss auf eine Reduktion individueller Risikofaktoren geachtet werden.

Verhaltensbedingte Risikofaktoren

  • Ernährung
    • Chronische Überernährung
      • hohe Kalorienzufuhr ↑↑ [wg. Adipositas, Hypertonie (Bluthochdruck), Diabetes mellitus Typ 2, Hypercholesterinämie (LDL-Erhöhung)]
      • hoher Anteil gesättigter Fettsäuren (↑) [wg. Adipositas, Hypertonie, Diabetes mellitus Typ 2, Hypercholesterinämie (LDL-Erhöhung)]
      • hoher Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren (↑) [wg. Adipositas]
      • hoher Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren ? [wg. Adipositas?]
      • hoher Zuckerkonsum, insb. Mono- und Disaccharide (Einfach- und Mehrfachzucker) [wg. Adipositas, Hypertonie, Diabetes mellitus Typ 2]
      • Hoher Kochsalzkonsum ? [wg. Adipositas?, Hypertonie]
      • Hohe Alkoholaufnahme (↑) [wg. Adipositas]
    • Zu geringer Anteil einfach ungesättigter Fettsäuren [Diabetes mellitus Typ 2, Hypercholesterinämie (LDL-Erhöhung)]
    • Zu geringer Anteil mehrfach ungesättigter Fettsäuren [Diabetes mellitus Typ 2, Hypercholesterinämie (LDL-Erhöhung)]
    • Geringer Anteil komplexer Kohlenhydrate [wg. Adipositas, Diabetes mellitus Typ 2]
    • Ballaststoffarme Ernährung [wg. Adipositas, Hypertonie, Diabetes mellitus Typ 2, Hypercholesterinämie (LDL-Erhöhung)]
    • Hohe Aufnahme von Natrium und Kochsalz [wg. Hypertonus]
    • Mikronährstoffmangel (Vitalstoffe) – siehe Prävention mit Mikronährstoffe
  • Genussmittelkonsum
    • Alkohol (Frau: > 20 g/Tag; Mann: > 30 g/Tag)
    • Tabak (Rauchen)
  • Körperliche Aktivität
    • Körperliche Inaktivität
  • Psycho-soziale Situation
    • Psychische Konflikte
    • Stress
  • Übergewicht (BMI ≥ 25; Adipositas)
  • Androide Körperfettverteilung, das heißt abdominales/viszerales, stammbetontes, zentrales Körperfett (Apfeltyp) – es liegt ein hoher Taillenumfang bzw. ein erhöhter Taille-Hüft-Quotient (THQ; englisch: waist-to-hip-ratio (WHR)) 
    Bei der Messung des Taillenumfangs gemäß der Richtlinie der International Diabetes Federation (IDF, 2005) gelten folgende Normwerte:
    • Männer < 94 cm
    • Frauen < 80 cm
    Die Deutsche Adipositas-Gesellschaft veröffentlichte 2006 etwas moderatere Zahlen für den Taillenumfang: 102 cm bei Männern und < 88 cm bei Frauen.

Präventionsfaktoren (Schutzfaktoren)

  • Genetische Faktoren:
    • Genetische Risikoreduktion abhängig von Genpolymorphismen:
      • Gene/SNPs (Einzelnukleotid-Polymorphismus; engl.: single nucleotide polymorphism):
        • Gen: MC4R
        • SNP: rs2229616 im Gen MC4R
          • Allel-Konstellation: AG (0.46-fach erniedrigtes Risiko für das Entwickeln eines metabolischen Syndroms)
          • Allel-Konstellation: AA (0.46-fach erniedrigtes Risiko für das Entwickeln eines metabolischen Syndroms)
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag