Klassifikation
Speiseröhrenkrebs (Ösophaguskarzinom)

TNM-Klassifikation der Ösophaguskarzinome und der eingeschlossen Karzinome des ösophagogastralen Übergangs [1]

T Infiltrationstiefe des Tumors
TX Primärtumor kann nicht beurteilt werden
T0 Kein Anhalt für Primärtumor
Tis Carcinoma in situ
T1a Infiltration der Lamina propria
T1b Infiltration der Submukosa
T2 Infiltration der Muscularis propria
T3 Infiltration der Adventitia
T4 Infiltration von Nachbarstrukturen
T4a Tumor infiltriert Pleura (Lungenfell), Perikard (Herzfell), Zwerchfell
T4b Tumor infiltriert andere Nachbarstrukturen wie Aorta, Wirbelkörper oder Trachea (Luftröhre)
N Lymphknotenmetastasen (Tochtergeschwülste in den Lymphknoten)
NX Regionäre Lymphknoten können nicht beurteilt werden
N0 Keine regionären Lymphknotenmetastasen
N1 Metastasen in 1-2 Lymphknoten
N2 Metastasen in 3-6 Lymphknoten
N3 Metastasen in 7 oder mehr regionären Lymphknoten
M Metastasen
M0 Keine Metastasen
M1 Fernmetastasen

pTNM: Pathologische Klassifikation (Die pT- und pN-Kategorien entsprechen den T- und N-Kategorien.)

  • pM1 – Fernmetastasen
  • pN0 – Regionäre Lymphadenektomie (Lymphknotenentfernung) und histologische (feingewebliche) Untersuchung üblicherweise von 7 oder mehr Lymphknoten.

Anmerkung: pM0 und pMX sind keine anwendbaren Kategorien

TNM-Klassifikation zur Stadieneinteilung [1]

Stadium T N M
0 Tis N0 M0
IA T1 N0 M0
IB T2 N0 M0
IIA T3 N0 M0
IIB T1, T2 N1 M0
IIIA T4a N0 M0
T3 N1 M0
T1, T2 N2 M0
IIIB
T3 N2 M0


IIIC
T4a N1, N2 M0
T4b jedes N M0
jedes T N3 M0
IV T1-4 jedes N
M1


Tumorregressions-Score für Adenokarzinome nach Becker et al. [2-5]

Regressionsgrad Definition 
 1a komplette Regression
 1b subtotale Regression (1-50 % Residualtumor/ Tumorbett)
 2 partielle Regression (10 - 50 % Residualtumor/ Tumorbett)
 3 geringe/keine Regression (> 50 % Residualtumor/ Tumorbett)

Literatur

  1. Wittekind C: 2010 TNM system: on the 7th edition of TNM classification of malignant tumors. Pathologe, 2010. 31 (5): p. 331-2
  2. Becker K et al.:Histomorphology and grading of regression in gastric carcinoma treated with neoa djuvant chemotherapy. Cancer, 2003. 98 (7): p. 1521-30.
  3. Langer R et al.: Prognostic significance of histopathological tumor regression after neoadjuvant chemotherapy in esophageal adenocarcinomas. Mod Pathol, 2009. 22 (12): p. 1555-63.
  4. Becker K et al.: Significance of histopathological tumor regression after neoadjuvant chemotherapy in gastric adenocarcinomas: a summary of 480 cases. Ann Surg, 2011. 253 (5): p. 934-9.
  5. Langer R et al.: A multifactorial histopathologic score for the predicti on of prognosis of resected esophageal adenocarcinomas after neoadjuvant chemotherapy. Ann Surg Oncol, 2014. 21 (3): p. 915-21
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag