Prävention
Blähungen (Meteorismus)

Zur Prävention des Meteorismus (Blähungen) muss auf eine Reduktion individueller Risikofaktoren geachtet werden.

Verhaltensbedingte Risikofaktoren

  • Ernährung
    • Falsche Ess- und Trinkgewohnheiten wie hastiges Essen und Trinken kohlensäurehaltiger Getränke.
    • Verzehr von Gemüse und Hülsenfrüchten (wg. enthaltener Zuckermoleküle Rhamnose und Stachyose, die im Dünndarm nicht verwertet werden können und erst im Kolon durch die Bakterienflora versetzt werden), die blähend wirken. Rhamnose und Stachyose kommen auch in höheren Konzentrationen in anderen Lebensmitteln vor: Hühnereier, Kohl, Knäckebrot, Sauerkraut, Staudensellerie, Wassermelonen und Zwiebeln.
    • Topinambur, was Inulin enthält, kann die Gasproduktion ebenfalls steigern.
    • Mikronährstoffmangel (Vitalstoffe) – siehe Prävention mit Mikronährstoffen
  • Aerophagie – vermehrtes Verschlucken von Luft

Weitere Risikofaktoren

  • Zu Beginn einer ballaststoffreichen Ernährung (hört aber nach zwei bis drei Wochen auf)
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag