Körperliche Untersuchung
Erektionsstörung

Eine umfassende klinische Untersuchung ist die Grundlage für die Auswahl der weiteren diagnostischen Schritte:

  • Allgemeine körperliche Untersuchung – inklusive Blutdruck, Puls, Körpergewicht, Körpergröße [Adipositas (Übergewicht): aktuelles Körpergewicht versus altersabhängiges Idealgewicht: Anstieg des Körpergewichts mit Zunahme des Körperfettanteils; nachlassende Muskelkraft; viszerale Adipositas* → freies Testosteron↓; periphere Ödeme/Wassereinlagerungen; Alopecia/Haarausfall, Haarverteilung?]; des Weiteren:
    • Auskultation (Abhören) des Herzens und Messung des Blutdrucks und des Puls [wg. Differentialdiagnose: Hypertonie/Bluthochdruck]
    • Inspektion (Betrachtung) der Haut und der Schleimhäute [wg. möglicher Andropause/Wechseljahre des Mannes: trockene und spröde Haut; Hitzewallungen und Schweißausbrüche; Stirnhaarglatze, verminderter Bartwuchs]
    • Inspektion und Palpation (Abtasten) der Mammae (Brustdrüsen) [Gynäkomastie/Vergrößerung der Brustdrüse?]
    • Inspektion und Palpation des Abdomens (Bauch), der Inguinalregion (Leistenregion) etc.
    • Inspektion und Palpation des Genitales (Penis und Hodensack; Beurteilung der Pubesbehaarung (Schamhaare), des Penis (Penislänge: im erschlafften Zustand zwischen 7-10 cm/erigierter Penis Zustand: mediane Länge des erigierten Penis 14,15 ± 2,66 cm (Bereich zwischen 4 und 26 cm) [1]; Vorliegen von: Indurationen (Gewebeverhärtungen), Anomalien, Phimose/Vorhautverengung, Balanitis/Entzündung der Eichel?) sowie der Hodenlage und -größe (mittels Orchimeter; Größe, suspekter Tastbefund?) [wg. Differentialdiagnose Andropause: Abnahme des Hodenvolumens]
    • Digital rektale Untersuchung (DRU): Untersuchung des Rektums (Mastdarm) und der angrenzenden Organe mit dem Finger per Palpation: Beurteilung der Prostata in Größe, Form und Konsistenz [schmerzhafte Palpation der Prostata?]
  • Neurologische Untersuchung − inklusive Beurteilung:
    • Tonus des Analsphinkters (Analschließmuskel)
    • Überprüfung des Bulbocavernosusreflexes (BCR; Synonyme: Bulbospongiosusreflex, Ejakulationsreflex) Auslösung: Kompression der Glans; Effekt: Muskelkontraktion des Musculus bulbospongiosus und des Musculus ischiocavernosus; betroffene Nervenbahnen: Nervus pudendus (Schamnerv) S3-S4; im Rahmen der Ejakulation kommt es durch Reizung der Glans zur rhythmischen Kontraktion der beiden oben genannten Muskeln und damit zum Ausstoß des Spermas (Samen)
  • Gesundheits-Check beziehungsweise Anti-Aging-Check

In eckigen Klammern [ ] wird auf mögliche pathologische (krankhafte) körperliche Befunde hingewiesen.

*Hinweise auf eine signifikante viszerale Adipositas (Synonyme: androide Adipositas: männliches Fettverteilungmuster mit Betonung des Abdomens; auch genannt abdominale oder zentrale Adipositas bzw. "Apfeltyp") ergeben sich aus:

  • BMI (Body-Mass-Index; Körpermasseindex (KMI)) > 30
  • Waist-hip-ratio (WHR; Taille-Hüft-Verhältnis (THV)) > 0,9

Literatur

  1. Herbenick D, et al.: Erect penile length and circumference dimensions of 1,661 sexually active men in the United States. J Sex Med 2014;11:93-101
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag