Ursachen
Schnarchen (Rhonchopathie)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Schnarchen entsteht dadurch, dass sich im Schlaf die oberen Atemwege durch Entspannung der Muskulatur verengen. Der Luftstrom führt zu Vibrationen der Weichteile im Rachenraum, die als Schnarchen imponieren.

Ätiologie (Ursachen)

Biographische Ursachen

Biographische Ursachen

  • Anatomische Varianten der oberen Atemwege wie ein zu kleiner Kiefer
  • Lebensalter – zunehmendes Alter
  • Hormonelle Faktoren – Menopause, Andropause (Wechseljahre der Frau/des Mannes)

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Genussmittelkonsum
    • Alkohol – abendlicher Alkoholgenuss
  • Schlafen in Rückenlage
  • Übergewicht (BMI ≥ 25; Adipositas)

Krankheitsbedingte Ursachen

  • Larynxstenose – Verengung des Kehlkopfes
  • Nasale Obstruktion (Nasenatmungsbehinderung) 
    • Adenoide Hyperplasie  Hyperplasie der Tonsilla pharyngea/Rachenmandel (Synonyme: Tonsilla pharyngealis, Tonsilla pharyngica, adenoide Vegetationen oder – im Volksmund – Polypen)
    • Hausstaubmilbenallergie
    • Nasenseptumdeviation – Verkrümmung der Nasenscheidewand
    • Rhinitis (Schnupfen) mit eingeschränkter Nasenatmung
    • Tumoren im Nasenrachenraum
  • Tonsillenhyperplasie –  Vergrößerung der lymphatischen Organe (Tonsillen/Mandeln) im Bereich der Mundhöhle und des Rachens

Medikamente

  • Einnahme von Schlafmitteln wie Benzodiazepine (z. B. Diazepam)
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag