Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Klassifikation
Pleuraerguss

Klassifikation parapneumonischer Pleuraerguss (PPE)/Empyem (modifiziert nach [1, 2])

  Unkomplizierter PPE
Komplizierter PPE
Empyem
Pleurale Morphologie
Dünn, permeabel
Fibrinexsudation, Septierungen
Verdickt, Gratulationsgewebe (Wundheilungsgewebe), Septen (Scheidewände) und Kammern
Pleurapunktat, makroskopische Aspekt
Klar
Trüb
eitrig-trüb
pH
 > 7,3
 7,1-7,2 (7,3)
 < 7,1
LDL (Laktat-Dehydrogenase)  (U/l)
 < 500
 > 1.000
 > 1.000
Glucose (mg/dl)
 > 60
 < 40
 < 40
Zytologie
 PMN +  PMN ++
 PMN +++
Mikrobiologie
Steriles Punktat
Gelegentlich positiv (mikroskopisch und kulturell)
Häufig positiv (mikroskopisch und kulturell)
Therapie
Systemische Antibiose (Antibiotikagabe)
Systemische Antibiose; Thorax Drainage und Fibrinolyse (enzymatische Spaltung des Fibrins)
Systemische Antibiose, Saug-Spül-Drainage (evtl. an mehreren Orten?), ggf. Thorakoskopie (endoskopische Spiegelung der Pleurahöhle)

PMN (= Polymorphkernige Neutrophile; Zellen der unspezifischen Abwehr, die zu den weißen Blutkörperchen gehören)

Literatur

  1. Light RW: A new classification of parapneumonic effusions and empyema. Chest 1995;108:299-301. 10
  2. Andrews NC, Parker EF, Shaw RR, Wilson NJ, Webb WR: Management of nontuberculous empyema. A statement of the ATS subcommittee on surgery. Am Rev Respir Dis 1962;85:935-6
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag