Symptome – Beschwerden
Pfortaderhochdruck (Portale Hypertonie)

Die portale Hypertonie (portale Hypertension; Pfortaderhochdruck) selbst verursacht keine Beschwerden und Symptome, wohl aber Komplikationen, die sich daraus ergeben können.

Folgende Symptome und Beschwerden können auf eine portale Hypertonie hinweisen:

  • Anorexie (Appetitlosigkeit)
  • Aszites (Bauchwassersucht)
  • Caput medusae (lat.: Kopf der Medusa) – sichtbare Ausdehnung geschlängelter Venen (Venae paraumbilicales) im Bereich des Bauchnabels infolge der Blutstauung durch die portale Hypertension
  • Drück- und Völlegefühl im Oberbauch 
  • Leberhautzeichen: wie z. B.:
    • Dupuytrensche Kontrakturen (Synonyme: Dupuytren-Kontraktur, Morbus Dupuytren) – Knotige, strangartige Verhärtung der Palmaraponeurose (Sehnenplatte in der Hohlhand, die die Fortsetzung der Sehne des langen Hohlhandmuskels ist) mit Zunahme des derben Bindegewebes, die zu einer Beugekontraktur der Fingergelenke (Finger werden zur Beugung gezwungen und können nur schwer bzw. gar nicht wieder gestreckt werden) führen kann.
    • Geldscheinhaut (Synonym: Dollarscheinhaut) – an Geldscheine erinnerndes, durch unzählige feinste Gefäßerweiterungen gekennzeichnetes Hautbild
    • Hautatrophie mit Teleangiektasien (sichtbare Erweiterungen oberflächlich gelegener kleinster Blutgefäße)
    • Lacklippen (glatte, lackrote Lippen)
    • Lackzunge (besonders rote und unbelegte Zunge)
    • Palmarerythem (Rotfärbung der Handinnenflächen)
    • Plantarerythem (Rotfärbung der Fußsohlen)
    • Spider naevi (Lebersternchen) – kleine, sternförmig zusammenlaufende Gefäße an Oberkörper und Gesicht
    • Weißnägel (Lunula/weißer, wie ein Halbmond geformter Bereich des Nagels – nicht mehr abgrenzbar)
  • Splenomegalie (Milzvergrößerung)
  • Varizen (Krampfadern) – anorektale Varizen (Krampfadern des Anus und des Mastdarms), Fundusvarizen (Magengrundkrampfadern), Ösophagusvarizen (Speiseröhrenkrampfadern)
  • Varizenblutungblutung

Warnzeichen (red flags)

  • Hämatemesis (Bluterbrechen; "Kaffeesatzerbrechen") – falls Ösophagusvarizen rupturieren (zerreißen), erbrechen die Betroffenen plötzlich und schwallartig viel Blut → es besteht Lebensgefahr!
  • Teerstuhl (Meläna; Blut im Stuhl) – bei kleinen Rissen und Blutungen
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag