Prävention
Pfortaderhochdruck (Portale Hypertonie)

Zur Prävention der portalen Hypertonie (portale Hypertension, Pfortaderhochdruck) muss auf eine Reduktion individueller Risikofaktoren geachtet werden.

Verhaltensbedingte Risikofaktoren

  • Genussmittelkonsum
    • Alkohol (Frau: > 40 g/Tag; Mann: > 60 g/Tag)

Primärprophylaxe

Die Primärprophylaxe zielt darauf ab, eine erste Varizenblutung zu vermeiden. Das Risiko dafür liegt bei ca. 30 %. Von einem erhöhten Blutungsrisiko, welches als Indikation für eine Primärprophylaxe gilt, spricht man, wenn die sogenannten "red colour signs" nachweisbar sind (Stadium III) und/oder der Varizendurchmesser > 5 mm ist.

Die Primärprophylaxe erfolgt in der Regel durch die dauerhafte Einnahme von nicht-selektiven Betablockern, z. B. Propranolol (siehe "Medikamentöse Therapie"). Das Blutungsrisiko kann so um ca. 50 % gesenkt werden.

Bei hohem Blutungsrisiko kann auch eine Ligatur (s. u. "Operative Therapie") indiziert sein.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag