Anamnese
Gelbsucht (Ikterus)

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik des Ikterus (Gelbsucht) dar.

Familienanamnese

  • Gibt es in Ihrer Familie häufig Erkrankungen von Leber/Gallenblase?
  • Gibt es in Ihrer Familie Erbkrankheiten (z. B. Morbus Meulengracht, Morbus Wilson etc.)?

Soziale Anamnese

  • Welchen Beruf üben Sie aus?
  • Sind Sie in Ihrem Beruf schädigenden Arbeitsstoffen ausgesetzt?

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • An welchen Körperstellen ist Ihnen eine Gelbfärbung aufgefallen? (Haut, Skleren/Augen)
  • Wie lange hält diese schon an?
  • Haben Sie zusätzlich noch andere Symptome wie Fieber, Schmerzen bemerkt?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Geben Sie bitte uns Ihr Körpergewicht (in kg) und Ihre Körpergröße (in cm) an.
  • Haben Sie ungewollt Körpergewicht verloren?
  • Sind Ihnen Veränderungen beim Stuhlgang und/oder Wasserlassen (Menge, Farbe, Frequenz) aufgefallen?
  • Rauchen Sie? Wenn ja, wie viele Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen pro Tag?
  • Trinken Sie Alkohol? Wenn ja, welches Getränk bzw. welche Getränke und wie viele Gläser pro Tag?
  • Nehmen Sie Drogen? Wenn ja, welche Drogen und wie häufig pro Tag bzw. pro Woche?

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (Erkrankungen von Leber und Gallenblase)
  • Operationen
  • Allergien
  • Umweltanamnese (Phenole, Pilzvergiftung)

Medikamentenanamnese

  • Antipsychotika (Neuroleptika)
    • Konventionelle (Klassische) Antipsychotika (Neuroleptika)
      • Trizyklische Neuroleptika – Phenothiazine (Medikamente wie Chlorpromazin, die unter anderem bei psychiatrischen Erkrankungen wie Schizophrenie eingesetzt werden)
  • Isoniazid (Antibiotikum aus der Gruppe der Tuberkulostatika/Arzneimittel, die in der Therapie der Tuberkulose verwendet werden)
  • Hormone
    • anabole Steroide (synthetische Abkömmlinge des männlichen Sexualhormons Testosteron)
    • Sexualhormone
  • Methyldopa (Antihypertonikum/Arzneimittel, die in der Therapie des Bluthochdrucks verwendet werden)
  • Paracetamol-Überdosierung (Analgetikum; Schmerzmittel)
  • Quinacrin – ehemaliges Malaria-Medikament
  • Thyreostatika – Medikamente wie Thiamazol, die bei zum Beispiel bei Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion) eingesetzt werden
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag