Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Körperliche Untersuchung
Gebärmutterkrebs (Endometriumkarzinom)

Eine umfassende klinische Untersuchung ist die Grundlage für die Auswahl der weiteren diagnostischen Schritte:

  • Allgemeine körperliche Untersuchung – inklusive Blutdruck, Puls, Körpergewicht, Körpergröße; des Weiteren:
    • Inspektion (Betrachtung)
      • Haut und Schleimhäute
      • Bauchdecke und Inguinalregion (Leistenbereich)
  • Gynäkologische Untersuchung
    • Inspektion
      • Vulva (äußere, primäre Geschlechtsorgane der Frau)
      • Vagina (Scheide) [in seltenen Fällen sind Metastasen/Tochtergeschwülste in der Vagina möglich]
      • Cervix uteri (Gebärmutterhals), bzw. Portio (Muttermund; Übergang vom Gebärmutterhals (Cervix uteri) in die Vagina (Scheide)) [Blutung ex utero/aus der Gebärmutter; uteriner Fluor – Scheidenausfluss, der seinen Ursprung in der Gebärmutter hat, kann bei fortgeschrittenem Endometriumkarzinom auftreten], Entnahme eines Pap-Abstriches (zur Früherkennung von Gebärmutterhalskrebs) und Durchführung einer Strichcurettage (zum Nachweis eines Endometriumkarzinoms)
    • Palpation (bimanuell; Tastuntersuchung mit beiden Händen) der inneren Genitalorgane
      • Cervix uteri [kann aufgetrieben sein; in ca. 10 % der Fälle kann es zu einem kontinuierlichen Wachstum in die Cervix uteri kommen; dieses kann auch zu einem Verschluss des Cervicalkanals/Gebärmutterhalskanal führen, mit der Folge einer Hämatometra/Ansammlung von Blut in der Gebärmutter]
      • Uterus (Gebärmutter) [Normal: anteflektiert/nach vorne abgewinkelt, normalgroß, kein Druckschmerz; Hämatometra (s. o.), bei Infektion kann es zu einer infizierten Pyometra/Ansammlung von Eiter in der Gebärmutter kommen; in ca. 10 % der Fälle kann es durch Wachstum zur Überschreitung der Uterusgrenzen kommen]
      • Adnexe (Anhangsgebilde des Uterus, d. h. das Ovar (Eierstock) und die Tuba uterina (Eileiter)) [Normal: frei]
      • Parametrien (Beckenbindegewebe vor dem Gebärmutterhals bis zur Harnblase und beiderseits bis zur seitlichen Beckenwand) [Normal: frei; eine Infiltration der Parametrien ist möglich]
      • Beckenwände [Normal: frei; eine Infiltration in das kleine Becken ist möglich]
      • Douglas-Raum (taschenförmige Aussackung des Peritoneums (Bauchfell) zwischen Rektum (Mastdarm) hinten und Uterus (Gebärmutter) vorne) [Normal: frei]
    • Inspektion der Mammae (Brüste), rechts und links; der Mamille (Brustwarze), rechts und links, und der Haut [Normal: unauffällig]
    • Palpation der Mammae, der beiden Supraclaviculargruben (oberen Schlüsselbeingruben) und der Axillae (Achselhöhlen) [Normal: unauffällig]
  • Gesundheitscheck (als zusätzliche Nachsorgemaßnahme)

In eckigen Klammern [ ] wird auf mögliche pathologische (krankhafte) körperliche Befunde hingewiesen.

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag