Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Ursachen
Akute lymphatische Leukämie (ALL)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Bei der akuten lymphatischen Leukämie kommt es zu einer massenhaften Ausschwemmung von unreifzelligen Blasten (junge, nicht endgültig differenzierte Zellen) ins periphere Blut.

Ätiologie (Ursachen)

Biographische Ursachen

  • Genetische Belastung durch Eltern, Großeltern
    • Genetisches Risiko abhängig von Genpolymorphismen:
      • Gene/SNPs (Einzelnukleotid-Polymorphismus; engl.: single nucleotide polymorphism):
        • Gene: ARIDB5, IKZF1
        • SNP: rs7089424 im Gen ARIDB5
          • Allel-Konstellation: GT (2,0-fach)
          • Allel-Konstellation:  GG (4,0-fach)
        • SNP: rs4132601 im Gen IKZF1
          • Allel-Konstellation: GT (1,7-fach)
          • Allel-Konstellation: GG (2,5-fach)
    • Genetische Erkrankungen
      • Ataxia teleangiectatica (Synonyme: Ataxia teleangiectasia; Louis-Bar Syndrom; Boder-Sedgwick-Syndrom) – genetische Erkrankung mit autosomal-rezessivem Erbgang, die unter anderem zur Ataxie (Gangstörungen), zu Kleinwuchs und hoher Infektanfälligkeit führt
      • Trisomie 21 (Down-Syndrom) – spezielle Genommutation beim Menschen, bei der das gesamte 21. Chromosom oder Teile davon dreifach (Trisomie) vorliegen. Neben für dieses Syndrom als typisch geltenden körperlichen Merkmalen sind in der Regel die kognitiven Fähigkeiten des betroffenen Menschen beeinträchtigt; des Weiteren liegt ein erhöhtes Risiko für eine Leukämie vor.
  • Kinder nach elektiver Sectio caesarea (Kaiserschnitt):
    • wg. Entbindung bevor die Wehen einsetzten (23 % erhöhtes Risiko für ALL); Entbindung nach Einsetzen der Wehen (kein erhöhtes Risiko) [2] 
  • Sozioökonomische Faktoren – höhere soziale Schichten

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Genussmittelkonsum
    • Tabak (Rauchen)
  • Übergewicht (BMI ≥ 25; Adipositas) [1]

Krankheitsbedingte Ursachen

  • HTLV (human T-cell lymphotropic virus)-1-Virus-Infektion ‒ in der Karibik und in Südjapan endemisch
  • Trisomie 21 (Down-Syndrom)

Chemotherapie

  • Vorausgegangene Chemotherapie

Umweltbelastung – Intoxikationen (Vergiftungen)

  • Strahlenexposition in früher Kindheit
  • Industrieabfälle, nicht näher bezeichnet
  • Chemische Produkte in der Landwirtschaft, nicht näher bezeichnet
  • Benzol

Literatur

  1. Larsson SC, Wolk A: Overweight and obesity and incidence of leukemia: a meta-analysis of cohort studies. Int J Cancer. 2008 Mar 15;122(6):1418-21.
  2. Marcotte EL et al.: Caesarean delivery and risk of childhood leukaemia: a pooled analysis from the Childhood Leukemia International Consortium (CLIC). doi: http://dx.doi.org/10.1016/S2352-3026(16)00002-8
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag