Weitere Therapie
Schleudertrauma

Die folgenden therapeutischen Maßnahmen können bei "HWS-Trauma Grad 1 bis 2" durchgeführt werden. Beachten Sie bitte, das es bei diesem Krankheitsbild zu einer sehr langsamen aber stetigen Verbesserung kommt.

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

  • Regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen

Physikalische Therapie (inkl. Physiotherapie)

  • Physiotherapie:
    • Physiotherapie bringt wahrscheinlich einen größeren Vorteil als Ruhigstellung mittels Halskrawatte (wenn Ruhigstellung, dann maximal zehn Tage!)
    • Eine intensive 12-wöchige Physiotherapie, kombiniert mit einer kognitiven Verhaltenstherapie (KVT), hat in einer Vergleichsstudie die Beschwerden von Patienten mit chronischem Schleudertrauma nicht besser gelindert als eine einstündige Beratung [1]
  • Massage
  • trockene Wärmeanwendung

Komplementäre Behandlungsmethoden

  • Neuraltherapie

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300 E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de

Falls Sie sich zu weiteren möglichen Therapiemaßnahmen informieren möchten, geben Sie in die Suche des DocMedicus Gesundheitsportals die jeweilige Krankheit ein und klicken auf "Enter". Das Ergebnis der Suche ist u. a. eine Trefferliste zur Kategorie "Therapie".

Literatur

  1. Michaleff Z et al.: Comprehensive physiotherapy exercise programme or advice for chronic whiplash (PROMISE): a pragmatic randomized controlled trial. Lancet 2014; 384: 133-41.
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag