Ursachen
Schleimbeutelerkrankungen (Bursopathien)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Durch einen Reiz (Entzündung, Trauma) kommt es zu einer Sezernation von seröser Flüssigkeit in die Bursa (Schleimbeutel). 

Besteht eine chronische Veränderung der Bursa, so tritt eine unter anderem eine Wandverdickung auf.

Ätiologie (Ursachen)

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Chronische Überlastung

Krankheitsbedingte Ursachen

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90)

  • Hyperparathyreoidismus (Nebenschilddrüsenüberfunktion)
  • Hyperurikämie (Erhöhung des Harnsäurespiegels im Blut)

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Hämatogene (auf dem Blutwege) Streuung diverser Infektionserkrankungen wie Gonorrhoe, Tuberkulose
  • Lokale Infektionen wie Furunkel

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Bursitis calcarea der Schulter (Kalkschulter)
  • Chronische Polyarthritis (rheumatoide Arthritis)
  • Gicht (Arthritis urica/harnsäurebedingte Gelenkentzündung oder tophische Gicht)
  • Schleimbeutelabszess abgekapselte Eiteransammlung
  • Schleimbeutelzyste abgekapselter flüssigkeitsgefüllter Hohlraum

Verletzungen, Vergiftungen und andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)

  • Verletzungen der Bursa (Schleimbeutel), nicht näher bezeichnet

Labordiagnosen – Laborparameter, die als unabhängige Risikofaktoren gelten

  • Hyperurikämie (Erhöhung des Harnsäurespiegels im Blut)
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag