Differentialdiagnosen
Metrorrhagie

Neubildungen – Tumorerkrankungen (C00-D48)

  • Cervix- beziehungsweise Portiokarzinom (Gebärmutterhals- bzw. Gebärmuttermundkrebs)
  • Endometriumkarzinom (Gebärmutterschleimhautkrebs)
  • Tubenkarzinom (Eileiterkrebs)
  • Vaginalkarzinom (Scheidenkrebs)

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett (O00-O99)

  • Abort – vorzeitige Beendigung der Schwangerschaft mit einem Geburtsgewicht des Embryos beziehungsweise Feten von unter 500 g bezeichnet
  • Abortivei (Windei) – Plazenta (Mutterkuchen) entwickelt, aber nicht der Embryo (Trophoblast/äußere Zellschicht einer Blastozyste und verbindet diese mit der Gebärmutterwand bedingt entwicklungsfähig; Embryoblast/ innerhalb des Blasenkeims (Blastozyste) gelegenen pluripotenten Stammzellen, aus denen sich der Embryo entwickelt geht frühzeitig zugrunde)
  • Blasenmole – Fehlbildung der Plazenta (Mutterkuchen)
  • Blutung in der Frühschwangerschaft (1. Trimenon/Schwangerschaftsdrittel; ca. 20 % aller Schwangerschaften)
  • Extrauteringravidität – Einnistung der befruchteten Eizelle außerhalb der Gebärmutter (Uterus) wie beispielsweise: Tubargravidität (Eileiterschwangerschaft), Ovarialgravidität (Schwangerschaft im Eierstock), Peritonealgravidität/Abdominalgravidität (Bauchhöhlenschwangerschaft) oder Cervixgravidität (eine Schwangerschaft im Gebärmutterhals)
  • Nidationsblutung – zum Zeitpunkt der Einnistung der befruchteten Eizelle in die Gebärmutter auftretende Blutung

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Atrophische Kolpitis (Kolpitis senilis; trockene Scheide) – infolge des Wegfalls der Hormonproduktion (Östrogene)
  • Cervicitis (Gebärmutterhalsentzündung)
  • Cervixpolyp (Gebärmutterhals-Polyp)
  • Endometritis (Gebärmutterschleimhautentzündung)
  • Glandulär-zystische Hyperplasie des Endometriums − krankhafte Verdickung der Gebärmutterschleimhaut durch vermehrt Östrogenwirkung (z. B. Follikelpersistenz)
  • Kontaktblutung einer Ektopie – Blutung nach dem Verkehr von einer Ektopie (leicht verletzbares Zylinderepithel auf der Muttermundoberfläche)
  • Myoma uteri (Synonym: Uterus myomatosus) − Vergrößerung der Gebärmutter durch das Vorhandensein von einem oder mehreren Myomknoten (gutartige Muskelgeschwülste)
  • Ovulationsblutung (harmlose Blutung nach dem Eisprung, bedingt durch Östrogenabfall kurz nach dem Eisprung)
  • Schmierblutungen nach der Menopause
  • Schmierblutungen unter Ovulationshemmereinnahme (hormonelle Kontrazeption; Anti-Babypille)
  • Störung der Follikelreifung mit sogenannter Durchbruchblutung
  • Verletztes Gefäß der Vagina (Scheide) oder der Portio (Muttermund), meist als Schmierblutung – beispielsweise nach dem Geschlechtsverkehr

Medikamente

  • Gestagene (Chlormadinonacetat, Cyproteronacetat, Desogestrel, Dienogest, Drospirenon, Gestoden, Levonorgestrel, Norethisteron, Norgestimat, Nomegestrol)
  • Östrogene (Ethinylestradiol, Estradiol)

Weiteres

  • Perimenopause – Übergangsphase zwischen Prä- und Postmenopause; unterschiedlich langer Zeitraum von Jahren vor der Menopause – etwa fünf Jahre – und nach der Menopause (1-2 Jahre)
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag