Labordiagnostik
Tularämie (Hasenpest)

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen

  • Diagnostik des Erregers sollte in Speziallaboratorien erfolgen (hochinfektiös!)
  • Direkter Erregernachweis ist schwierig
  • Serologisch durch Antikörper-Nachweis (AK gegen Francisella tularensis)
  • Antigen-Nachweis (ELISA; Enzyme Linked Immunosorbent Assay), Nukleinsäure-Nachweis (PCR; Polymerase Chain Reaction)

Der direkte oder indirekte Nachweis von Francisella tularensis ist namentlich zu melden, soweit die Nachweise auf eine akute Infektion hinweisen (Gesetz zur Verhütung und Bekämpfung von Infektionskrankheiten beim Menschen).

Laborparameter 2. Ordnung ‒ in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, der körperlichen Untersuchung und den obligaten Laborparametern ‒ zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Kleines Blutbild
  • Entzündungsparameter – CRP (C-reaktives Protein) bzw. PCT (Procalcitonin)
  • Blutgasanalyse (BGA)
  • Leberparameter Alanin-Aminotransferase (ALT, GPT), Aspartat-Aminotransferase (AST, GOT), Glutamat-Dehydrogenase (GLDH) und Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT, GGT), alkalische Phosphatase, Bilirubin
  • Nierenparameter – Harnstoff, Kreatinin, ggf. Kreatinin-Clearance
  • Gerinnungsparameter PTT, Quick

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag