Ursachen
Gelbfieber

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Das Gelbfieber-Virus zählt zur Gruppe der Flaviviren. Übertragen wird das Virus über Stechmücken der Gattungen Aedes und Haemagogus. Erstere sind tag- und nachtaktiv. In Ausnahmefällen ist eine Übertragung durch Blutspenden möglich.
Das Virus breitet sich über Haut und regionale Lymphknoten aus und gelangt so in den Ductus thoracicus (größte Lymphgefäß des menschlichen Körpers), von wo aus es zur Virämie (
Generalisationsphase einer zyklischen Virusinfektion, die mit der Ansiedlung, Vermehrung und Ausbreitung der Viren auf dem Blutweg einhergeht) führt. Dadurch kann es zu den Organmanifestationen kommen. Bevorzugt sind die Kupffer-Zellen (spezialisierte, sessile (festsitzende) Makrophagen (Fresszellen) des Lebergewebes) der Leber betroffen.

Ätiologie (Ursachen)

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Mangelhafter Schutz vor Stechmücken in den Endemiegebieten
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag