Folgeerkrankungen
Bilharziose

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch eine Bilharziose (Schistosomiasis) mit bedingt sein können:

Atmungssystem (J00-J99)

  • Bronchitis
  • Pulmonale Bilharziose – Folgen sind eine pulmonale Hypertonie (Lungenhochdruck) und ein Cor pulmonale (Dilatation (Erweiterung) und/oder Hypertrophie (Vergrößerung) des rechten Ventrikels (Hauptkammer) des Herzens infolge einer pulmonalen Hypertonie (Drucksteigerung im Lungenkreislauf)

Blut, blutbildende Organe – Immunsystem (D50-D90)

  • Anämie (Blutarmut)

Haut und Unterhaut (L00-L99)

  • Generalisierte Urtikaria (Nesselsucht)

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Cor pulmonale – Dilatation (Erweiterung) und/oder Hypertrophie (Vergrößerung) des rechten Ventrikels (Hauptkammer) des Herzens infolge einer pulmonalen Hypertonie (Drucksteigerung im Lungenkreislauf: pulmonal-arterieller Mitteldruck (mPAP) > 25 mmHg in Ruhe – normal liegt der mPAP bei 14 ± 3 und geht nicht über 20 mmHG), die durch verschiedene Erkrankungen der Lunge bedingt sein kann
  • Pulmonale Hypertonie (PH; Lungenbluthochdruck) durch intestinale Schistosomiasis (S. mansoni, S. japonicum, S. intercalatum, S. mekongi)

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Akute Hepatitis (Leberentzündung)
  • Katayama Fieber – Immunreaktion auf eine akute Schistosomiasis-Infektion; ca. 2-8 Wochen nach Infektion kommt es durch Lungenpassage der Parasiten zu einer allergischen Reaktion mit Ödembildung, Quaddelbildung und einem raschen Fieberanstieg mit Schüttelfrost, Kopfschmerzen und Husten; durch die Ablagerung von Antigen-Antikörper-Komplexen kann sich eine Hepatosplenomegalie (Leber- und Milzvergrößerung), Lymphadenopathien (Lymphknotenvergrößerung), manchmal auch eine Glomerulonephritis (Nierenerkrankung, die durch eine Entzündung der Nierenkörperchen bedingt ist) entwickeln; typisch ist eine ausgeprägte Eosinophilie (Erhöhung der Zahl eosinophiler Granulozyten im Blutbild)

Leber, Gallenblase und Gallenwege – Pankreas (Bauchspeicheldrüse) (K70-K77; K80-K87)

  • Akute Hepatitis (Leberentzündung)
  • Hepatolienale Bilharziose – Leberfibrose, portale Hypertension (Pfortaderhochdruck) und Splenomegalie (Milzvergrößerung); Begleitsymptome: Schwäche, Gewichtsverlust und Anämie (Blutarmut)
  • Portale Hypertension (Pfortaderhochdruck)

Mund, Ösophagus (Speiseröhre), Magen und Darm (K00-K67; K90-K93)

  • Darmbilharziose – führt zu Ulzerationen (Geschwürbildungen), Darmblutungen und häufig einer Polyposis (Auftreten zahlreicher Polypen)
  • Kolitis (Darmentzündung)
  • Kolonpolyposis (Dickdarmpolypose Auftreten zahlreicher Dickdarmpolypen
  • Rektale Blutungen – Blutungen aus dem Mastdarm

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99) 

  • Arthralgie (Gelenkschmerzen)
  • Myalgie (Muskelschmerzen)

Neubildungen – Tumorerkrankungen (C00-D48)

  • Harnblasenkarzinom (Harnblasenkrebs)
  • Urothelkarzinom durch urogenitale Schistosomiasis (Schistosoma haematobium); Urothelkarzinom (Synonyme: Übergangszellkarzinom, Transitionalzellkarzinom) maligne (bösartige) Tumoren des Übergangsgewebes (Urothel), das die ableitenden Harnwege auskleidet; kommt als Krebs des Nierenbeckens, der Harnleiter, der Harnröhre und als Blasenkrebs vor.

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett (O00-O99)

  • Extrauteringravidität – Gravidität (Schwangerschaft), bei der die Nidation (Einnistung) der Blastozyte (Embryo im frühen Entwicklungsstadium; entsteht etwa am 4.Tag nach der Befruchtung aus der Morula/Maulbeerstadium) außerhalb des Uterus (Gebärmutter) stattfindet

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Abdominalschmerzen (Bauchschmerzen)
  • Cephalgie (Kopfschmerzen)
  • Diarrhoe (Durchfall), intermittierende
  • Dysurie (erschwerte (schmerzhafte) Harnentleerung)
  • Fieber 
  • Hämaturie (Vorhandensein von Blut im Urin)
  • Hämospermie (Blutbeimengung im Ejakulat)
  • Husten
  • Müdigkeit
  • Ödeme (Wasseransammlungen)
  • Pruritus (Juckreiz)

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Blasenbilharziose
  • Harnwegsinfektionen (HWI), rezidivierende
  • Infertilität (Unfruchtbarkeit)
  • Obstruktive Uropathie – Harnabflussstörung
  • Penisschmerzen

Verletzungen, Vergiftungen und andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)

  • Allergien, nicht näher bezeichnet

Weiteres 

  • Granulomatöse Wucherungen vor allem an Leber, Harnblase und Mastdarm
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag