Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Prävention
Schuppenflechte (Psoriasis)

Zur Prävention der Psoriasis (Schuppenflechte) muss auf eine Reduktion individueller Risikofaktoren geachtet werden. 

Verhaltensbedingte Risikofaktoren

  • Ernährung
    • Hohe Aufnahme der Omega-6-Fettsäure Arachidonsäure (tierische Lebensmittel, besonders Schweinefleisch und -produkte sowie Thunfisch)
    • Gewichtszunahme
  • Genussmittelkonsum
    • Alkohol
    • Tabak (Rauchen), inkl. Passivrauchen für Kinder
  • Psycho-soziale Situation
    • Psychischer Stress
  • Chemische Hautirritation
  • Mechanische Hautirritation
  • Thermische Hautirritation wie beispielsweise ein Sonnenbrand
  • Übergewicht (BMI ≥ 25; Adipositas) [1]

Präventionsfaktoren (Schutzfaktoren)

  • Genetische Faktoren:
    • Genetische Risikoreduktion abhängig von Genpolymorphismen:
      • Gene/SNPs (Einzelnukleotid-Polymorphismus; engl.: single nucleotide polymorphism):
        • Gen: IL23R (kodiert ein Zytokin-Rezeptor an einer Subpopulation (Untergruppe) Effektor-T-Zellen)
        • SNP: rs11209026 im Gen IL23R
          • Allel-Konstellation: AG (0,6-fach)
          • Allel-Konstellation: AA (< 0,6-fach)

Literatur

  1. Setty AR, Curhan G, Choi HK: Obesity, Waist Circumference, Weight Change, and the Risk of Psoriasis in Women Nurses' Health Study II. Arch Intern Med. 2007;167:1670-1675.
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag