Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Labordiagnostik
Neurodermitis (atopisches Ekzem)

Das atopische Ekzem (Neurodermitis) wird meist anhand des klinischen Bildes diagnostiziert.

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc. – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Allergietestung (mit einem Pricktest oder Epikutantest (Synonyme: Patch-Test, Pflastertest); Testverfahren, die durch Kontakt der Testsubstanzen mit der Haut bei Vorliegen einer Allergie Hautreaktionen wie Rötung und Schwellung zeigen) bei:
    • Hinweise aus der Anamnese auf Soforttyp- oder Ekzemreaktionen nach Allergenkontakt
    • schwerer chronischer Verlauf; Überprüfung von Sensibilisierung gegen Nahrungsmittel (insb. bei Kindern nach Beikosteinführung) und gegenüber Inhalationsallergenen
    • Verdacht auf Nahrungsmittelallergien, ggf. auch Screening (bei Kindern):
      • Erdnuss
      • Fisch
      • Haselnuss
      • Hühnerei
      • Soja
      • Weizen
    • Verdacht auf allergisches Asthma bronchiale oder allergische Rhinitis
  • Gesamt-IgE, spezifische IgE (je nach Anamnese) – Blutuntersuchung auf erhöhte Werte des IgE (Immunglobulin E; Blutprotein, welches Überempfindlichkeitsreaktionen vermittelt) [Ca. 80 % aller Patienten haben IgE gegen häufige Nahrungsmittel- oder Inhalationsallergene (z. B. Pollen, Hausstaubmilben, Schimmelpilze, Tierhaare)]

Leitlinien

  1. Renz H: In-vitro-Allergiediagnostik. Rezensierte Publikation. JLM Band 39: Heft 4. Juli 2015 doi.org/10.1515/labmed-2015-0062

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag