Einleitung
Nagelpilz (Onychomykose)

Bei der Onychomykose (Synonyme: Mykose der Nägel; Nagelpilz (Onychomykose); Tinea unguium; ICD-10 B35.1: Tinea unguium) handelt es sich um den Pilz der Finger- oder Zehennägel (Nagelpilz), die durch Dermatophyten verursacht werden. Die Fußnägel sind ungefähr viermal häufiger betroffen. Es liegt zusätzlich immer eine Tinea pedis (Fußpilz) vor.

Die Onychomykose ist die häufigste Erkrankung der Nägel.

Die Erkrankung wird durch Dermatophyten (Fadenpilze) verursacht. In 80-90 % der Fälle sind Trichophyton rubrum die Auslöser, aber auch Epidermophyton floccosum, Hefepilze (Candida-Spezies) oder Schimmelpilze sind mögliche Erreger.

Der vom Pilz befallenen Nagel ist entweder verdeckt (Typ-1-Infektion) oder atrophisch zerstört (Typ-2-Infektion).

Vorkommen: Die Onychomykose entsteht vor allem im feucht-warmen Milieu, wie es z. B. in Schwimmbädern, Saunas oder Duschen vorherrscht.

Die Übertragung des Erregers (Infektionsweg) erfolgt über Kontakt- und/oder Schmierinfektion über mit dem Erreger infizierte Gegenstände wie Abtrocknungstücher oder Kleidungsstücke. Besonders an Orten, wo Menschen barfuß gehen, ist eine Übertragung möglich.

Mensch-zu-Mensch-Übertragung: Ja.

Man kann verschiedene Formen der Onychomykose unterscheiden:

  • Distal-laterater subungualer Typ – häufigste Form; hierbei breitet sich die Infektion von außen ausgehend aus
  • Proximal subungualer Typ – hierbei wird die Nagelplatte von der Nagelmatrix aus befallen
  • Superfizieller weißer Typ (Leukonychia trichophytica) – hierbei handelt es sich um eine Form, die die Zehennägel betrifft und von Trichophyton interdigitale verursacht wird
  • Totale Onychodystrophie – Wachstums- und Entwicklungsstörung wg. totalem Befalls des Nagels 

Geschlechterverhältnis: Männer sind etwas häufiger betroffen als Frauen.

Häufigkeitsgipfel: Die Erkrankung tritt mit zunehmendem Alter gehäuft auf. Kinder sind selten betroffen.

Die Prävalenz (Krankheitshäufigkeit) liegt in der Gruppe der über 40-Jährigen bei 20-30 % und ab dem 65. Lebensjahr bei mehr als 50 % (in Deutschland).

Verlauf und Prognose: Die Onychomykose ist eine für den Menschen harmlose Erkrankung. Die Erkrankung kann allerdings sehr hartnäckig und ausgeprägt verlaufen. Unbehandelt bildet sich die Onychomykose nicht zurück, sondern verläuft progredient (fortschreitend). Wird die Therapie konsequent und ausreichend lange durchgeführt, ist die Prognose gut.

 


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag