Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Weitere Therapie
Hühnerauge (Clavus)

Allgemeine prophylaktische Maßnahmen

  • Tragen von gut passendem, bequemen Schuhwerk (die Füße dürfen nicht eingeengt werden); vermeiden von Schuhen mit hohen Absätzen
  • Polsterung gefährdeter Körperareale
  • Vermeidung von Hauttrockenheit, diese begünstigt die Clavusbildung
  • Regelmäßige Fußpflege

Allgemeine therapeutische Maßnahmen

  • Medizinische Fußpflege ‒ Abtragung des Hornmaterials mit einer Fräse o.ä. durch einen Fachmann (Podologen), danach Aufbringen von Keratolytika (hornaufweichende Substanzen wie Salicylsäure oder Harnstoff) als Pflaster, Salbe etc.
    Beachte:
    • Bei einem diabetischen Fußes, sind Clavi und Schwielen als Präulzera (Vorstufe eines Geschwürs) und eingeblutete Schwielen (= blaue Flecken) als Ulzera (Geschwür) zu werten! [Keine Selbstbehandlung!]
    • Selbstbehandlungen sind häufig verletzungsträchtig.
  • Entlastende Schuhversorgung

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300, E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de

Falls Sie sich zu weiteren möglichen Therapiemaßnahmen informieren möchten, geben Sie in die Suche des DocMedicus Gesundheitsportals die jeweilige Krankheit ein und klicken auf "Enter". Das Ergebnis der Suche ist u. a. eine Trefferliste zur Kategorie "Therapie".

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag