Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Ursachen
Tetanie

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Hypocalcämische Tetanien (Tetanie, einhergehend mit erniedrigten Calcium-Blutwerten)

  • Enterogene/primäre Calciummangel-Tetanie – bei Calcium-Resorptionsstörung oder Mangelernährung
  • Parathreogene Tetanie – nach Parathyreoidektomie (Nebenschilddrüsenentfernung), bei idiopathischem Hypoparathyreoidismus (Nebenschilddrüsenunterfunktion)
  • Pseudohypoparathyreoidismus (Synonym: Martin-Albright-Syndrom) – genetische Erkrankung mit autosomal-dominantem Erbgang; Symptome eines Hypoparathyreoidismus (Nebenschilddrüsenunterfunktion), ohne dass ein Mangel an Parathormon (PTH) im Blut vorliegt: je nach Erscheinungsbild werden vier Typen unterschieden:
    • Typ Ia: gleichzeitig besteht eine Albright-Osteodystrophie: Brachymetakarpie (Verkürzung einzelner oder mehrerer Mittelhandknochen) und -tarsie (Verkürzung einzelner oder mehrerer Mittelfußknochen), rundes Gesicht, Minderwuchs
    • Typ Ib; wie bei Typ 1a besteht eine renale PTH-Resistenz, auch Resistenzen gegen andere Hormone, v.a. Thyreotropin sind möglich; es liegt keine Albright-Osteodystrophie vor
    • Typ Ic: identisch zu Typ 1a, außer dass die Rezeptor-unabhängige cAMP-Produktion in vitro erhalten bleibt.
    • Typ II: vermutlich mehrere Unterformen, eine Albright-Osteodystrophie liegt nicht vor 
  • Rekalzifizierungs-Tetanie – Calcium-Avidität nach Parathyreoidektomie (Nebenschilddrüsenentfernung)
  • Renale (nierenbedingte) Tetanie – Hyperphosphatämie (Phosphatüberschuss) infolge einer Niereninsuffizienz (Nierenschwäche)
  • Toxische (auf Giftwirkung beruhende) Tetanie – durch Oxalate, Fluoride, Citrate

Normocalcämische Tetanie (Tetanie, einhergehend mit normalen Calcium-Blutwerten)

  • Idiopathische Tetanie – bei Neurasthenikern, Psychopathien
  • Hyperventilationstetanie – bei respiratorischer (atmungsbedingter) Alkalose (Störung des Säure-Basen-Haushaltes)
  • Bei Infektionserkrankungen, nicht näher bezeichnet
  • Bei Arzneimittelvergiftungen – Adrenalin, Guanidin, Koffein, Morphin
  • Zentrale (gehirnbedingte) Tetanie – bei Hypothalamusläsionen (Verletzungen im Bereich des Hypothalamus/Abschnitt des Zwischenhirns im Bereich der Sehnervenkreuzung)
  • Magnesiummangeltetanie – durch Hypomagnesiämie (Magnesiummangel) 
  • Magen-Tetanie (chloriprive Tetanie) – durch Hypochlorämie (Verminderungen des Chlorids in der Blutflüssigkeit) nach Erbrechen
  • Graviditäts-Tetanie – durch Hyperemesis (vermehrtes Erbrechen) oder Gestose (Überbegriff für eine Reihe von Erkrankungen, die nur in der Schwangerschaft auftreten)

Ätiologie (Ursachen)

Verhaltensbedingte Ursachen

  • Ernährung
    • Mikronährstoffmangel (Vitalstoffe) – siehe Prävention mit Mikronährstoffen

Krankheitsbedingte Ursachen

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90)

  • Calciumresorptionsmangel
  • Calcium-Mangelernährung
  • Hypochlorämie (zu niedriger Blutchloridspiegel) bzw. Hypochlorämie und Alkalose nach Erbrechen
  • idiopathischer Hypoparathyreoidismus
  • Magnesiummangel bzw. Magnesiumverarmung
  • Mangelernährung
  • Pseudohypoparathyreoidismus – Parathormonresistenz, die unter anderem zu Kleinwuchs und geistiger Retardierung führt

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Infektionserkrankungen, nicht näher bezeichnet

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Hypothalamusläsionen (z. B. durch Trauma/Verletzung; Tumor, Enzephalitis), nicht näher bezeichnet – Verletzungen in einem Teil des Zwischenhirns
  • Neurasthenie* (Nervenschwäche, von τὀ νεῦρὀν neuron „Nerv“ und ὰσθενὴς asthenès „schwach“)
  • Psychopathie* (Kunstwort aus griech. ψυχή, psychḗ, „Seele“ und πάθος, páthos, „Leiden“; jeweils altgriechische Aussprache)

Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett (O00-O99)

  • Emesis gravidarum (Schwangerschaftserbrechen)
  • Gestose – Bluthochdruck in der Schwangerschaft

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  • Hyperventilation (→ respiratorische (atmungsbedingter) Alkalose (Störung des Säure-Basen-Haushaltes), diese wiederum führt zur verminderten Calcium-Ionisierung)

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Hyperphosphatämie (Phosphatüberschuss) infolge einer Niereninsuffizienz (Nierenschwäche)

Weitere Ursachen

  • Zustand nach Parathyreoidektomie (Nebenschilddrüsenentfernung)

Medikamente

  • Bei Arzneimittelvergiftungen – Adrenalin, Guanidin, Koffein, Morphin

Umweltbelastungen – Intoxikationen (Vergiftungen)

  • Citrat**
  • Fluoride**
  • Oxalate**

*„Pseudo-Tetanie"mit Anfällen in bestimmten psychischen Situationen; trotz Normokalzämie (normaler Calcium-Blutspiegel) durch Calcium-Injektion kupierbar (gut zu unterdrücken)
**Durch chemische Bindung des Blut-Calciums

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag