Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Labordiagnostik
Klimakterium/Wechseljahre (Menopause)

Wesentlicher Bestandteil der Labordiagnostik ist die Hormondiagnostik. Diese ist notwendig für eine evtl. notwendige bzw. sinnvolle, individuell-dosierte Hormonersatztherapie (HRT). Nachfolgend die wichtigsten Laborparameter zur Erstellung des Hormonstatus:

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen

  • FSH (Follikel-stimulierendes Hormon) – zur Diagnose der Peri- und Postmenopause bei Frauen zwischen dem 40. und 45. Lebensjahr mit klimakterischen Symptomen sowie bei Frauen unter 40 Jahren mit Hinweisen auf vorzeitige Ovarialinsuffizienz (Erschöpfung der Eierstockfunktion mit fortschreitender Follikelatresie (Nicht-Anlage von Follikeln))
  • LH (Luteinisierendes Hormon)
  • 17-Beta-Östradiol

Laborparameter 2. Ordnung – in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, körperlichen Untersuchung etc. – zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • Östron
  • TSH
  • Prolaktin
  • Kleines Blutbild
  • Entzündungsparameter – CRP (C-reaktives Protein) bzw. BSG (Blutsenkungsgeschwindigkeit)
  • Urinstatus (Schnelltest auf: pH-Wert, Leukozyten, Nitrit, Eiweiß, Glucose, Keton, Urobilinogen, Bilirubin, Blut), Sediment, ggf. Urinkultur (Erregernachweis und Resistogramm, das heißt Austestung geeigneter Antibiotika auf Sensibilität/Resistenz)
  • Nüchternglucose (Nüchternblutzucker), ggf. oraler Glukosetoleranztest (oGTT)
  • Leberparameter – Alanin-Aminotransferase (ALT, GPT), Aspartat-Aminotransferase (AST, GOT), Glutamat-Dehydrogenase (GLDH) und Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT, GGT), alkalische Phosphatase, Bilirubin
  • Nierenparameter – Harnstoff, Kreatinin, ggf. Cystatin C bzw. Kreatinin-Clearance
  • Atherosklerose-Parameter: 
    • Gesamtcholesterin, LDL-Cholesterin, HDL-Cholesterin
    • Triglyceride
    • Homocystein
  • Vitamine D3, B6, B12, Folsäure, Spurenelemente Selen und Zink
  • Test auf okkultes (nicht sichtbares) Blut im Stuhl

Menopause: Zeitpunkt der letzten Regelblutung

Postmenopause: Beginn 1 Jahr nach der letzten Regelblutung

Hormonkonstellation

  • FSH deutlich erhöht
  • LH erhöht
  • FSH/LH > 1
  • 17-Beta-Östradiol vermindert

Die Diagnose der Menopause gilt als gesichert, wenn:

  • FSH-Serumkonzentration: > 30 I.U/l 
  • 17-β-Östradiol-Serumkonzentration < 30 pg/ml (< 100 pmol/l) 
Phase/Alter FSH – Normwerte
Frauen, Serum Follikuläre Phase 2-10 IU/ml
Mittzyklische Phase
(periovulatorisch)
8-20 IU/ml
Luteale Phase 2-8 IU/ml
Menopause 20-100 IU/ml

 

Phase/Alter LH – Normwerte
Frauen, Serum Follikuläre Phase 2-6 U/l
Ovulatorischer Peak 6-20 U/l
Luteale Phase 3-8 U/ l
Menopause > 30 U/l

 

Phase/Alter 17-Beta-Östadiol – Normwerte
Frauen, Serum Frühe follikuläre Phase 20-190 pg/ml
Präovulatorischer Peak 150-530 pg/ml
Luteale Phase 55-210 pg/ml
Postmenopause < 30 pg/ml

Autoren: Prof. Dr. med. G. Grospietsch, Dr. med. W. G. Gehring


     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag