Folgeerkrankungen
Klimakterium/Wechseljahre (Menopause)

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch das Klimakterium (Wechseljahre der Frau) mit bedingt sein können:

Augen und Augenanhangsgebilde (H00-H59)

  • Keratokonjunktivitis sicca ("trockene Augen")
  • Sehbeeinträchtigung

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90)

  • Adipositas (Übergewicht)
  • Diabetes mellitus
  • Hyperlipoproteinämien (Fettstoffwechselstörungen)

Haut und Unterhaut (L00-L99)

  • Alopecia/Haarausfall (wg. relativer Hyperandrogenämie)
  • faziale Hypertrichose (Zunahme der Gesichtsbehaarung)
  • Hautveränderungen wie Xerodermie (trockene Haut; wg. Kollagenmangel)
  • Schleimhautatrophie (Gewebeschwund)

Herzkreislaufsystem (I00-I99)

  • Atherosklerose (Arteriosklerose, Arterienverkalkung) → Koronare Herzkrankheit (KHK) ↑, Myokardinfarkt ↑ (Herzinfarkt)
  • Herzrhythmusstörungen – Vorhofflimmern (VHF)
  • Hypertonie (Bluthochdruck)

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Osteoporose (Knochenschwund)

Psyche – Nervensystem (E00-E90)

  • Angststörungen
  • Erschöpfung
  • Depression (postmenopusale Depression)
  • Insomnie (Schlafstörungen)
  • Psychische Labilität
  • Reizbarkeit
  • Nervosität
  • Schwindelsyndrome
  • Sexuelle Funktionsstörungen (Libidostörung, Libidoverlust)

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Atrophische, senile Kolpitis (vaginale Atrophie/Gewebeschwund der Schleimhaut der Scheide)
  • Belastungsinkontinenz (früher: Stressinkontinenz) – Urinverlust bei körperlicher Anstrengung infolge einer Blasenverschlussproblematik
  • Blasenüberaktivitäts-Syndroms (instabile Blase)
  • Dyspareunie – Schmerzen beim Geschlechtsverkehr
  • Erhöhte Infektanfälligkeit für HWI
  • Pruritus vulvae (Juckreiz der Scheide)

Weiteres

  • Mit Eintritt der Wechseljahre nehmen Parameter der Lungenfunktion (FVC (forcierte Vitalkapazität) und FEV1 (engl. Forced Expiratory Pressure; Einsekundenkapazität)) schneller ab als vor der Menopause; dabei ist die Abnahme von FVC stärker als die von FEV1 [1]

Autoren: Prof. Dr. med. G. Grospietsch, Dr. med. W. G. Gehring

Literatur

  1. Triebner K et al.: Menopause is associated with accelerated lung function decline. Am J Respir Crit Care Med. 2016 Dec 1.
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag