Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Ursachen
Sorbitunverträglichkeit (Sorbitintoleranz)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Sorbit entsteht durch sogenannte "katalytische Hydrierung" aus Glucose. Es wird im Körper durch das Enzym Sorbitdehydrogenase in Fructose umgewandelt.

Im Rahmen der Sorbitintoleranz ist die Resorption (Aufnahme) des Zuckeralkohols Sorbit im Dünndarm  teilweise oder vollständig gestört, sodass auch geringe Mengen Sorbit nicht mehr resorbiert werden können. Normalerweise wandert Sorbit durch die Dünndarmwand ins Blut und wird zur Leber transportiert, wo er zu Glucose oder Fructose umgewandelt wird.

Durch die beeinträchtigte Aufnahmekapazität gelangt Sorbit nun in das Kolon (Dickdarm) und führt durch seine osmotische Wirksamkeit, das heißt Wasser wird aus den Zellen des Darms gezogen und der Stuhl wird flüssiger, sowie durch den bakteriellen Abbau der Darmflora zu Beschwerden wie Abdominalschmerzen (Bauchschmerzen), Meteorismus (Blähungen) und Diarrhoe (Durchfall).

Ätiologie (Ursachen)

Biographische Ursachen

  • Genetische Belastung durch Eltern, Großeltern (wird diskutiert)
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag