Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Ursachen
Wurzelresorption

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Resorptionen können innerhalb eines Gebisses an einem oder mehreren Zähnen auftreten. Mechanismen und Ursachen der Wurzelresorption sind noch nicht endgültig geklärt. Es stehen etliche mögliche Auslöser in Diskussion.

Der Abbau des Wurzelzements bzw. Dentins erfolgt durch Odontoklasten (Körperzellen, die Dentin (Zahnbein) abbauen), die dem gleichen Zelltyp angehören wie Osteoklasten (Körperzellen, die Knochen abbauen) und auch deren ultrastrukturelle und histochemische Eigenschaften besitzen. Während jedoch der Knochen lebenslange Umbauprozesse durchläuft, besteht für Zahnwurzeln ein Resorptionsschutz. Hierbei kommt der Wurzelbedeckung durch Präzement (Wurzeloberfläche) bzw. Prädentin (Wurzelkanal) neben anderen Faktoren eine wichtige Rolle zu. Ein Integritätsverlust der Wurzelbedeckung führt zur Resorption.

Hauptfaktoren

  • Trauma
    • Zahnunfall
    • Parodontaltherapie (Eingriffe, die im Zusammenhang mit der Analyse, Diagnostik, Vorbeugung und Behandlung einer Parodontitis/Entzündung des Zahnhalteapparats stehen)
    • Druck (Kieferorthopädie, impaktierte Zähne/Einklemmung von Zähnen, Zysten, Tumoren)
  • Infektion des Wurzelkanals
  • Invasives Gewebe

Ätiologie (Ursachen)

Biographische Ursachen

  • Genetische Erkrankungen
    • Hereditäre Hyperoxalurie (primäre Hyperoxalurie) – angeborene Stoffwechselstörung mit autosomal-rezessivem Erbgang, bei der zu viel Oxalat im Urin vorkommt [aggressive externe Resorptionen durch Entzündungsreaktion auf Calciumoxalatablagerungen im Parodont] [Moskow 1989]
  • Genetische Prädisposition
    • abnorme Wurzelform/-länge [apikale ("die Wurzelspitze betreffend") Resorption]
    • ektopisch ("an ungewohnter Stelle zu finden") durchbrechende Zähne (Druck)
    • [in Diskussion: apikale/laterale Wurzelresorption; interne Resorption]
  • Hormonelle Faktoren
    • [in Diskussion bei interner Resorption:]
    • Schwangerschaft

Krankheitsbedingte Ursachen

  • Allergien [apikale Resorption] [1]
  • Asthma bronchiale [apikale Resorption] [4]
  • Bruxismus (Zähneknirschen) [zervikale Resorption]
  • Habits (schädigende Angewohnheiten bei denen es zu Kieferdeformierungen kommen kann) [apikale Resorption]
  • Herpes zoster [in Diskussion bei interner Resorption]
  • Hyperparathyreoidismus (Nebenschilddrüsenüberfunktion)
  • Idiopathische (Krankheiten mit nicht bekannter Ursache) Resorption durch ungeklärte immunologische Vorgänge
  • Impaktierter Zahn (eingeklemmter Zahn → Druck) [laterale Resorption]
  • Nachfolgender Zahnkeim [physiologische Milchzahnwurzel-Resorption]
  • Nachbarzahn [unterminierende Resorption eines Milchzahns]
  • Okklusales Trauma (Schädigung des Parodonts (Zahnhalteapparat) durch Über-/Fehlbelastung eines Zahnes bei normalem Parodont)
  • Parodontitis (Entzündung des Zahnhalteapparats) [externe Resorption]
  • Pulpanekrose (Absterben des Zahnmarks/Zahnnervs), partielle [metaplastische interne Resorption]
  • Pulpitis Zahnnervenentzündung), chronisch [interne Resorption/internes Granulom]
  • Trauma (Zahnunfall) mit Schädigung von Zement, Dentin und/oder Parodont [infektionsbedingte Resorption] [interne Resorption/internes Granulom]
    • Extrusion ("Verlängerung eines Zahns")
    • Kontusion ("Schädigung eines Zahns durch direkte, stumpfe Gewalt von außen")
    • Lockerung
    • laterale Dislokation (seitliche Fehlverlagerung)
    • Infraktur (Einbrechung eines Knochens, unvollständiger Bruch)
    • Intrusion (Zahn wird durch externe Krafteinwirkung in den Knochen hineingedrückt)
    • extraorale ("außerhalb der Mundhöhle") Aufbewahrung nach Totalluxation (Ausschlagen eines Zahnes)/Avulsion (der Zahn (mit Wurzel) hat sich vollständig aus seinem Knochenfach gelöst)
    • Keiminvasion
    • Wurzelfraktur (Wurzelbruch)
  • Tumor (→ Druck)
  • Verletzungen des Alveolarknochens
  • Wurzelkanalinfektion
    •  + vitales Gewebe im Bereich der Resorption [interne infektionsbedingte Resorption]
    •  + Fortleiten der Infektion ins Parodont (Zahnhalteapparat) [externe infektionsbedingte Resorption]
  • Wurzelzementschaden
    • [Begrenzung auf < 20 % der Oberfläche: externe transiente Resorption]
    • [ > 20 %: externe Ersatzresorption, Ankylose ("Verwachsen der Zähne mit dem Kieferknochen")]
    • + sulkuläre Infektion (Entzündung der Zahnfleischfurche) [in Diskussion für externe invasive zervikale Resorption/ECIR]
  • Zahndurchbruch (→ Druck)
  • Zyste (→ Druck)

Labordiagnosen – Laborparameter, die als unabhängige Risikofaktoren gelten

  • Hypocalcämie (Calciummangel) [apikale/laterale Resorption]  [3]
  • Vitamin A-Mangel [in Diskussion bei interner Resorption]

Operationen

  • Parodontaltherapie (Eingriffe, die im Zusammenhang mit der Analyse, Diagnostik, Vorbeugung und Behandlung einer Parodontitis/Entzündung des Zahnhalteapparats)
  • Zahnreplantation (Wiedereinpflanzung eines Zahns)
  • Zahntransplantation
  • Chirurgische Eingriffe [Trauma-bedingte Resorption]
  • Éingriffe im Bereich der Schmelz-Zement-Grenze [zervikale Resorption]

Weitere Ursachen

  • Desmodontschaden (Wurzelhautschaden) durch extraorale ("außerhalb der Mundhöhle") trockene Aufbewahrung eines total luxierten Zahnes vor Replantation [Ersatzresorption]
  • Endodontische Behandlung (Behandlung des Wurzelkanalsystems einschließlich der Wurzelspitze) [apikale Resorption]
  • Internes Bleaching (Bleichen) [in Diskussion für zervikale Resorption]
  • Kieferorthopädische Behandlung (→ Druck) [apikale/zervikale/interne Resorption]
  • Physiologische Mesialwanderung der Zähne (Zuwendung der Zähne zur Kiefermitte oder auch nach vorne von der Mittellinie eines Kiefers)
  • Pulpa-Überkappung (über Kappung des Zahnmarks), direkt [in Diskussion bei interner Resorption]
  • Pulpotomie (endodontische Behandlung (Behandlung des Zahnmarks), bei der die bakteriell infizierte Kronenpulpa (Zahnmark im Kronenbereich des Zahns) entfernt und gleichzeitig die Wurzelpulpa vital (lebendig) erhalten werden soll) [in Diskussion bei interner Resorption]
  • Restaurative Therapie [in Diskussion bei interner Resorption]

Literatur

  1. Owman-Moll P, Kurol J: The early reparative process of orthodontically induced root resorption in adolescents-location and type of tissue. Eur J Orthod 20, 727-732 (1998)
  2. McFadden WM, Engstrom C, Engstrom H, Anholm JM: A study of the relationship between incisor intrusion and root shortening. Am J Orthod Dentofac Orthop 96, 390-396 (1989)
  3. Engström C, Granström G, Thilander B: Effect of orthodontic force on periodontal tissue metabolism: a histologic and biomechanical study in normal and hypocalcemic young rats. Am J Dentofac Orthop 93, 486-495 (1988)
  4. McNab S, Battistutta D, Taverne A, Symons AL: External apical root resorption of posterior teeth in asthmatics after orthodontic treatment. Am J Orthod Dentofac Orthop. 116, 545-551 (1999)
     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag