Anamnese
Stuhlinkontinenz

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Stuhlinkontinenz dar.

Familienanamnese

  • Wie ist der allgemeine Gesundheitszustand Ihrer Angehörigen?
  • Gibt es in Ihrer Familie Erkrankungen, die häufig vorkommen?
  • Gibt es in Ihrer Familie Erbkrankheiten?

Soziale Anamnese

  • Welchen Beruf üben Sie aus?

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

Revised Faecal Incontinence Scale (RFIS) (Mod. nach [1])

  • Seit wann leiden Sie unter Stuhlinkontinenz, d.h. unfreiwilliger Abgang von flüssigem oder festem Stuhl?
  • Seit wann leiden Sie unter Analinkontinenz d.h. unwillentlicher Abgang von Gas mit oder ohne Stuhl?
  • Verlieren Sie Stuhl, haben Sie Inkontinenzzwischenfälle oder verlieren Sie festen Stuhl?
    • Nie
    • Selten (< 1/letzten 4 Wochen)
    • Manchmal (< 1/letzte Woche, ≥ 1/letzten 4 Wochen)
    • Oft (< 1/Tag, ≥ 1/Woche 3
    • Immer (≥ 1/Tag, bei jedem Stuhlgang)
  • Verlieren Sie Stuhl, haben Sie Inkontinenzzwischenfälle oder verlieren Sie flüssigen Stuhl?
    • Nie
    • Selten (< 1/letzten 4 Wochen)
    • Manchmal (< 1/letzte Woche, ≥ 1/letzten 4 Wochen)
    • Oft (< 1/Tag, ≥ 1/Woche
    • Immer (≥ 1/Tag, bei jedem Stuhlgang)
  • Verlieren Sie Stuhl, wenn Sie nicht rechtzeitig eine Toilette finden?
    • Nie
    • Selten (< 1/letzten 4 Wochen)
    • Manchmal (< 1/letzte Woche, ≥ 1/letzten 4 Wochen)
    • Oft (< 1/Tag, ≥ 1/Woche
    • Immer (≥ 1/Tag, bei jedem Stuhlgang)
  • Verlieren Sie Stuhl, sodass Sie die Unterwäsche wechseln müssen?
    • Nie
    • Selten (< 1/letzten 4 Wochen)
    • Manchmal (< 1/letzte Woche, ≥ 1/letzten 4 Wochen)
    • Oft (< 1/Tag, ≥ 1/Woche
    • Immer (≥ 1/Tag, bei jedem Stuhlgang)
  • Belastet der unfreiwillige Stuhlabgang Ihre Lebensumstände (Lifestyle)?
    • Nie
    • Selten (< 1/letzten 4 Wochen)
    • Manchmal (< 1/letzte Woche, ≥ 1/letzten 4 Wochen)
    • Oft (< 1/Tag, ≥ 1/Woche
    • Immer (≥ 1/Tag, bei jedem Stuhlgang)

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Wie häufig haben Sie am Tag Stuhlgang?
  • Wie ist der Stuhl beschaffen?
  • Haben Sie Probleme beim Wasserlassen?
  • Anlage eines Stuhl- bzw. Ernährungstagebuchs

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (chronische Erkrankungen; chronisch entzündliche Darmerkrankungen; Nahrungsunverträglichkeiten (z. B. Lactose-/Milchzucker-, Fructose-/Fruchtzucker-, Sorbitunverträglichkeit); Nervenleiden))
  • Operationen (Operationen im Beckenbereich, Darm, Anus)
  • Strahlentherapie im Beckenbereich
  • Allergien
  • Schwangerschaften ‒ vor allem Art und Umstand der Geburten wg. Traumata (z. B. Dammriss)

Medikamentenanamnese 

  • Laxantien (in hoher Dosierung) − Abführmittel wie Lactulose
  • Psychopharmaka

Literatur

  1. Sansoni J et al (2013) The revised faecal incontinence scale: a clinical validation of a new, short measure for assessment and outcomes evaluation. Dis Colon Rectum 56:652-659
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag