Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Anamnese
Magen-Darm-Blutung (Gastrointestinale Blutung)

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik und Risikoabschätzung der gastrointestinalen Blutung (Magen-Darm-Blutung) dar.

Familienanamnese

  • Gibt es in Ihrer Familie häufig Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes?

Soziale Anamnese

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Wie ist Ihnen die Blutung aufgefallen?
    • Erbrechen von hellrotem Blut*
    • Bluterbrechen, kaffeesatzartig*
    • Teerstuhl*
    • Blutauflagerungen auf dem Stuhl
  • Hatten Sie/Haben Sie momentan Schmerzen? Wenn ja, wo sind diese lokalisiert und treten sie kontinuierlich oder sporadisch, ggf. als Nüchternschmerz auf?
  • Wann haben Sie zuletzt gegessen? Was?
  • Wann haben Sie zuletzt abgeführt? Wie war die Beschaffenheit des Stuhls?
  • Haben Sie Übelkeit bzw. Erbrechen?
  • Fühlen Sie sich schwach, nicht leistungsfähig?
  • Haben Sie einen schnellen Puls*?
  • Fühlen Sie sich abgeschlagen?
  • Wie lange bestehen die Symptome schon?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Haben Sie in der letzten Zeit ungewollt an Körpergewicht verloren? Geben Sie bitte uns Ihr Körpergewicht (in kg) und Ihre Körpergröße (in cm) an.
  • Rauchen Sie? Wenn ja, wie viele Zigaretten, Zigarren oder Pfeifen pro Tag?
  • Trinken Sie Alkohol? Wenn ja, welches Getränk bzw. welche Getränke und wie viele Gläser pro Tag?
  • Nehmen Sie Drogen? Wenn ja, welche Drogen und wie häufig pro Tag bzw. pro Woche?

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (Leberzirrhose; splanchnische Thrombosen; Ulkusleiden (Geschwürsleiden); stattgehabte variköse oder nicht-variköse gastrointestinale Blutungen; Malignome (Krebserkrankung) des Magen-Darm-Traktes; hämatologische Neoplasien (bösartige Bluterkrankungen))
  • Operationen (kürzlich stattgehabte perkutane koronare Intervention (PCI)/Erweiterung von stenosierten (verengten) oder vollständig verschlossenen Koronarien (Arterien, die kranzförmig das Herz umgeben und den Herzmuskel mit Blut versorgen); kürzlich stattgehabte Polypektomie (Polypenentfernung) oder andere Eingriffe im Magen-Darm-Traktes)
  • Allergien
  • Medikamentenanamnese:
    • Thrombozytenaggregationshemmung
    • Duale Thrombozytenaggregationshemmung (bes. hohes Risiko für eine gastrointestinale Blutung)
    • Vitamin-K-Antagonisten (VKA)
    • „Triple-Therapie“
    • Direkte orale Antikoagulantien
    • Heparin
    • Nicht-steroidale Antirheumatika

* Falls diese Frage mit "Ja" beantwortet worden ist, ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich! (Angaben ohne Gewähr)

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag