Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Körperliche Untersuchung
Afterriss (Analfissur)

Eine umfassende klinische Untersuchung ist die Grundlage für die Auswahl der weiteren diagnostischen Schritte:

  • Allgemeine körperliche Untersuchung – inklusive Blutdruck, Puls, Körpergewicht, Körpergröße; des Weiteren:
    • Inspektion (Betrachtung)
      • Haut und Schleimhäute
      • Abdomen
        • Form des Abdomens?
        • Hautfarbe? Hautbeschaffenheit?
        • Effloreszenzen (Hautveränderungen)?
        • Pulsationen? Darmbewegungen?
        • Sichtbare Gefäße?
        • Narben? Hernien (Brüche)?
      • Analregion/Analkanal (Untersuchung in Steinschnittlage; Inspektion des Analbereichs und zudem dabei spreizen der Nates/Gesäßbacken) [Rötung?, Schwellung, Knoten?, Läppchen?, prolabiertes Gewebe?, prallelastischer Knoten perianal (meist stecknadelkopf- bis pflaumengroß), bläulich-rot; am Analrand oder im Analkanal?, Blut?;  Analfissur? (Lokalisation der Analfissur: posteriore Kommissur, d. h. bei 6 Uhr in Steinschnittlage (80 bis 90 % der Fälle):
        • akute Analfissur: Ulkus im Anoderm (Geschwür im Bereich der Analschleimhaut)?
        • chronische bzw. chronifizierte Analfissur: hypertrophe Analpapille (distale Schleimhautausziehungen der Analsäulen)?, Vorpostenfalte bzw. Wächtermariske (perianal/um den Anus herum lokalisierte, schlaffe Hautfalten) distal der Fissur?; Ulkus (Geschwür) mit Randwall?,  fibrosierte Ränder des Ulkus?, ggf  sichtbare Fasern der Sphinktermuskulatur (Muskulatur des Schließmuskels)?]
    • Auskultation (Abhören) des Herzens
    • Auskultation der Lunge
    • Palpation (Abtasten) des Abdomens (Bauch) (Druckschmerz?, Klopfschmerz?, Hustenschmerz?, Abwehrspannung?, Bruchpforten?, Nierenlagerklopfschmerz?)
    • Digital rektale Untersuchung (DRU): Untersuchung des Rektums (Mastdarm) [Leitsymptome: Schmerzen im Analbereich (vor allem während des Stuhlgangs); Analkrampf; Pruritus (Juckreiz) am After; hellblutige Stuhlauflagerungen]
      [wg. Differentialdiagnosen:
      • Analabszess (abgekapselte Eiteransammlung, die sich im Analkanal befindet)
      • Analfistel (abnorme Gangverbindung, die ihren Ursprung im Analkanal hat) → Abklärung eines Morbus Crohn erforderlich; in ca. 40 % der Fälle ist dieses das erste Symptom der Erkrankung
      • Hämorrhoiden
      • Morbus Crohn (chronisch-entzündliche Darmerkrankung; sie verläuft meist in Schüben und kann den gesamten Verdauungstrakt befallen; charakterisierend ist der segmentale Befall der Darmmukosa (Darmschleimhaut), das heißt es können mehrere Darmabschnitte befallen sein, die durch gesunde Abschnitte voneinander getrennt sind)]
  • Gesundheitscheck 

In eckigen Klammern [ ] wird auf mögliche pathologische (krankhafte) körperliche Befunde hingewiesen.

     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag