Einleitung
Handschmerzen

Handschmerzen (Synonyme: Schmerzen, Hand; ICD-10 M79.6-: Schmerzen in den Extremitäten; M25.54: Gelenkschmerz: Hand [Finger, Handwurzel, Mittelhand, Gelenke zwischen diesen Knochen]) können das Symptom vieler verschiedener Erkrankungen sein.

Häufige Ursachen von Handschmerzen sind Überbelastungen und mögliche Trauma (Verletzungen).

Bei Verletzungen sind Handgelenksverletzungen, die durch ein Trauma oder durch Überlastung der oberen Extremitäten verursacht werden, die häufigste Ursache von Handschmerzen (s. u. Handgelenkarthralgie/Handgelenkschmerzen).

Die Handschmerzen können akut, subakut oder chronisch auftreten. Akute Schmerzen werden meistens durch ein Trauma oder eine Überlastung der Hand verursacht. Von chronischen Schmerzen spricht man, wenn diese länger als 3 Monate andauern.

Handschmerzen treten häufig auf. Sie sind allerdings nur dann ein Grund für eine ärztliche Konsultation, wenn die Ursache der Schmerzen nicht bekannt ist oder die Schmerzen nicht aufhören.

Handschmerzen können Symptom vieler Erkrankungen sein (siehe unter "Differentialdiagnosen").

Verlauf und Prognose: Die Prognose ist abhängig von der Art und Schwere der zugrunde liegenden Erkrankung.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag