Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Weitere Therapie
Spina bifida ("offener Rücken")

Konventionelle nicht-operative Therapieverfahren

  • Bei gleichzeitig bestehenden Miktionsstörungen (Blasenentleerungsstörungen) kann eine Katheterisierung (Harnableitung durch einen in die Blase eingeführten Katheter) erfolgen. Auch Medikamente können zum Einsatz kommen.

Medizinische Hilfsmittel

  • Ggf. Orthesen (orthopädische Hilfsmittel, die als Stützapparat außen am Körper getragen werden) für die Gangentwicklung, Korsetts, speziell angefertigte Schuhe

Regelmäßige Kontrolluntersuchungen

  • Regelmäßige ärztliche Kontrolluntersuchungen

Physikalische Therapie (inkl. Physiotherapie)

  • Gelenkdeformierungen: Physiotherapie nach Bobath und Vojta zur Bewegungsschulung

Psychotherapie

  • Ggf. psychosoziale Begleitung von Eltern und Kind
  • Detaillierte Informationen zur Psychosomatik (inkl. Stressmanagement) erhalten Sie von uns.

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • ASBH – Arbeitsgemeinschaft Spina bifida und Hydrocephalus e. V.
    Grafenhof 5, 44137 Dortmund
    Telefon: 0231-861050-0, Telefax: 0231-861050-50, E-Mail: asbh@asbh.de. Internet: www.asbh.de
  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300 E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de
     
Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag