Differentialdiagnosen
Übermäßiger Durst (Polydipsie)

Endokrine, Ernährungs- und Stoffwechselkrankheiten (E00-E90)

  • Conn-Syndrom (primärer Hyperaldosteronismus, PHA) – es handelt sich dabei um eine teilweise oder vollständig autonome Produktion des Steroidhormons Aldosteron, welches in der Zona glomerulosa der Nebennierenrinde gebildet wird. Symptome: Hypokaliämie (Kaliummangel), Hypertonie (Bluthochdruck); bis zu 10 % der Patienten mit Hypertonie haben allerdings einen normokaliämischen (normales Kalium) Hyperaldosteronismus.
  • Cushing-Syndrom – Erkrankung, bei der von der Hirnanhangsdrüse zu viel ACTH produziert wird, wodurch es zu einer vermehrten Stimulation der Nebennierenrinde und als Folge davon zu einer übermäßigen Cortisolproduktion kommt
  • Dehydratation (Austrocknung)
  • Diabetes insipidus (angeborene oder erworbene Krankheit, die durch eine vermehrte Urinausscheidung (Polyurie) und ein gesteigertes Durstgefühl mit Polydipsie (vermehrtem Trinken) charakterisiert ist):
    • Diabetes insipidus centralis – bedingt durch einen Mangel an dem antidiuretischen Hormon (ADH) wg. Ausfall der ADH-Produktion (partiell (teilweise) oder total; permanent oder transient (vorübergehend); wg. z. B. hypothalamohypophysärer Tumor, Schädelhirntrauma (SHT) etc.)
    • Diabetes insipidus renalis (Synonym: nephrogener Diabetes insipidus; ICD-10 N25.1) – bedingt durch fehlendes oder ungenügendes Ansprechen der Nieren auf ADH (ADH-Konzentration ist normal bzw. sogar erhöht)
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Elektrolytstörungen, nicht näher bezeichnet (Hypercalcämie/Calciumüberschuss)
  • Hypercalcämische Krise – starke Vermehrung des Blutcalciumspiegels
  • Schilddrüsenerkrankungen, nicht näher bezeichnet

Infektiöse und parasitäre Krankheiten (A00-B99)

  • Diarrhoe (Durchfall), nicht näher bezeichnet

Leber, Gallenblase und Gallenwege Pankreas (Bauchspeicheldrüse) (K70-K77; K80-K87)

  • Lebererkrankungen, nicht näher bezeichnet

Mund, Ösophagus (Speiseröhre), Magen und Darm (K00-K67; K90-K93)

  • Peritonitis (Bauchfellentzündung), akute – durch Flüssigkeitsverlust in die Bauchhöhle
  • Pseudoperitonitis diabetica – Komplikation, die beim Diabetes mellitus auftreten kann und zu Bauchschmerzen, Erbrechen, Koma führen kann

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Psychogene Polydipsie – psychisch bedingter starker Durst ohne körperliche Ursache

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, die anderenorts nicht klassifiziert sind (R00-R99)

  •  Fieber

Urogenitalsystem (Nieren, Harnwege – Geschlechtsorgane) (N00-N99)

  • Chronische Niereninsuffizienz (Nierenschwäche)
  • Nierenerkrankungen, nicht näher bezeichnet

Weiteres

  • Alkoholgenuss
  • Mundtrockenheit (s. a. unter "Mundtrockenheit durch Medikamente")
  • Unzureichende Flüssigkeitsaufnahme (z. B. durch Erbrechen)

Medikamente

  • Antibiotika
    • Gentamycin
    • Tetracyclin
  • Amphotericin B (Antimykotikum; Antipilzmittel)
  • Anticholinergika (Polydipsie!) ‒ Wirkstoffgruppe, die die Wirkung des Transmitters Acetylcholin hemmt
  • Chlorpromazin (Polydipsie!) ‒ Wirkstoff aus der Gruppe der Neuroleptika
  • Diuretika – entwässernde Medikamente wie beispielsweise Furosemid
  • Glibenclamid (orales Antidiabetikum)
  • Lithium
  • Thioridazin (Polydipsie!) ‒ Wirkstoff aus der Gruppe der Antipsychotika (Neuroleptika)
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag