Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Netzhautuntersuchung per Retinal Vessel Analyzer

Der Retinal Vessel Analyzer (RVA) wird in der Augenheilkunde zur Diagnostik benutzt. Mit dieser Untersuchungsmethode lässt sich die Gefäßweite der großen retinalen Gefäße (Netzhautgefäße) untersuchen.

Indikationen (Anwendungsgebiete)

  • Hypertonie (Bluthochdruck)
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit)
  • Adipositas (Übergewicht)
  • Rauchen
  • Stress
  • Bewegungsmangel
  • Hypercholesterinämie (erhöhte Cholesterinwerte)
  • Fehlernährung
  • Apoplex (Schlaganfall) bzw. Myokardinfarkt (Herzinfarkt) in der Familienvorgeschichte

Das Verfahren

Bei dem Verfahren wird in kurzer Zeit schmerzfrei ein Bild des Augenhintergrundes angefertigt. Aus diesem kann ein spezielles computergestütztes Bildanalyseprogramm die größten retinalen Gefäße (Netzhautgefäße) herausrechnen und genau vermessen. So können relativ einfach Schäden der Mikrozirkulation des Blutes im Auge sichtbar gemacht werden.

Die Mikrogefäße des Augenhintergrundes zeigen, in welchem Zustand sich die Mikrogefäße Ihres ganzen Körpers (Gehirn, Herz, Niere) befinden. Feinste Gefäßveränderungen können so bereits im Anfangsstadium sichtbar gemacht werden. Dadurch können gegebenenfalls weitere Vorsorgemaßnahmen bzw. therapeutische Maßnahmen rechtzeitig eingeleitet werden.

Der Retinal Vessel Analyzer ist ein nicht belastendes diagnostisches Verfahren, welches wichtige Informationen bei Sehstörungen liefern kann.


     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag