Symptome – Beschwerden
Hodenentzündung (Orchitis)

Folgende Symptome und Beschwerden können auf die Orchitis (Hodenentzündung) hinweisen:

Leitsymptome

  • Ödem (Schwellung) und Rötung des Hodens
  • Schmerzen des Skrotums (Hodensacks) bzw. des Hodens, die in die Leiste und den Rücken ausstrahlen (Zunahme bei Palpation/Abtasten)
  • Hohes Fieber
  • Schüttelfrost
  • Nausea (Übelkeit)
  • Müdigkeit
  • Cephalgie (Kopfschmerzen)

In der Regel tritt die Entzündung nur unilateral auf, dass heißt, es ist nur ein Hoden betroffen. 

Das Prehn-Zeichen ist positiv: Die Schmerzen nehmen bei Anhebung des Hodens ab, was auf eine Orchitis (Hodenentzündung) oder Epididymitis (Nebenhodenentzündung) hinweist.

Die Mumps-Orchitis tritt in der Regel nach circa fünf Tagen nach Beginn der Mumps-Symptomatik auf.
In bis zu 30 % ist die Symptomatik bei der Mumps-Orchitis bilateral (beidseits).
Nach einer bis zwei Wochen kommt es zu einer spontanen Besserung.

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag