Anamnese
Hodenentzündung (Orchitis)

Die Anamnese (Krankengeschichte) stellt einen wichtigen Baustein in der Diagnostik der Orchitis (Hodenentzündung) dar.

Familienanamnese

  • Wie ist der allgemeine Gesundheitszustand Ihrer Angehörigen?
  • Gibt es in Ihrer Familie Erkrankungen, die häufig vorkommen?
  • Gibt es in Ihrer Familie Erbkrankheiten?

Soziale Anamnese

  • Welchen Beruf üben Sie aus?

Aktuelle Anamnese/Systemanamnese (somatische und psychische Beschwerden)

  • Haben Sie Schmerzen? Falls ja, wann treten die Schmerzen auf?
  • Wo sind die Schmerzen lokalisiert?
  • Ist Ihnen eine Rötung des Hodensacks/Schwellung der Hoden* aufgefallen? Wenn ja, wie lange besteht diese Veränderung schon?
  • Fühlt sich der Hoden überwärmt an?
  • Bestehen weitere Symptome wie Fieber, Übelkeit, ggf. Erbrechen?
  • Haben Sie Schmerzen beim Wasserlassen?
  • Müssen Sie häufiger Wasserlassen in kleinen Mengen?
  • Hatten Sie in den letzten Wochen eine Infektion? Wenn ja, welcher Art war diese Infektion? Erkältung?
  • Wann hat diese begonnen und wie lange hat sie angehalten?

Vegetative Anamnese inkl. Ernährungsanamnese

  • Haben Sie regelmäßig Geschlechtsverkehr?
    • Haben Sie ungeschützten Geschlechtsverkehr?
  • Haben Sie Schmerzen beim Geschlechtsverkehr?

Eigenanamnese inkl. Medikamentenanamnese

  • Vorerkrankungen (urologische Erkrankungen inkl. Geschlechtskrankheiten: Chlamydien-Infektion, Gonorrhoe, Syphilis)
  • Unfälle
  • Operationen (urologische Operationen)
  • Strahlentherapie
  • Impfstatus
  • Allergien
  • Medikamente (Amiodaron)
  • Umweltbelastungen (Schwermetalle: z. B. Quecksilberverbindungen)

*Falls diese Frage mit "Ja" beantwortet worden ist, ist ein sofortiger Arztbesuch erforderlich! (Angaben ohne Gewähr)

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag