Klassifikation
Leberkrebs (Leberzellkarzinom)

Beim hepatozellulären Karzinom (Leberzellkarzinom; HCC) kann man mehrere Klassifikationen unterscheiden:

Makroskopische Klassifikation nach Eggel

  • Diffus – etwa fünf Prozent der Fälle
  • Expansiv – in bis zu 20 % der Fälle
  • Gemischter Typ – in bis zu > 40 % der Fälle
  • Infiltrativ – circa 33 % der Fälle

Mikroskopische Klassifikation

  • Azinärer Typ (pseudoglandulär) – mit drüsenartigen Strukturen
  • Solider Typ (kompakt) – mit schlecht differenzierten Leberzellen
  • Trabekulärer Typ – mit hoch differenzierten Tumorzellen, ähnlich den Leberzellen
  • Zirrhöser Typ (zellarm)

CLIP-Score (Cancer of the Italian Liver Program)

Parameter 0 Punkte 1 Punkt 2 Punkte
Tumorknoten Singulär Multipel -
Befallene Leber in % < 50 < 50 > 50
Child-Pugh-Score A B C
α-Fetoprotein < 400 ng/ml ≥ 400 ng/ml -
Pfortaderthrombose im CT Nein Ja -

CLIP 0 – 0 Punkte
CLIP 1 – 1 Punkt
CLIP 2 – 2 Punkte
CLIP 3 – 3 Punkte

Okuda-Klassifikation

Ausmaß der
befallenen Leber
Aszites Albumin in g/l Bilirubin in mg/dl
≥ 50 % < 50 + - ≤3 > 3 ≥ 3 < 3
(+) (-) (+) (-) (+) (-) (+) (-)

Okuda-Stadium 1 – alle (-)
Okuda-Stadium 2 – 1-2 x (+)
Okuda-Stadium 3 – 3-4 x (+)

Legende

T Infiltrationstiefe des Tumor
T1 Keine Gefäßinvasion
T2 Gefäßinvasion oder multiplen Tumoren < 5 cm
T3 Multiplen Tumoren > 5 cm oder Befall eines Astes der V. hepatica/V. portae
T4 Invasion eines Nachbarorgans (nicht Gallenblase!) oder Perforation des viszeralen Peritoneums
N Lymphknotenbeteiligung
N0 Keine Lymphknotenmetastasen
N1 Regionäre Lymphknotenmetastasen
M Metastasen
M0 Keine Fernmetastasen
M1 Fernmetastasen

UICC-/TNM-Klassifikation zur Stadieneinteilung (zunehmend seltener eingesetzt)

UICC-Stadium TNM-Stadien
I T1 N0 M0
II T2 N0 M0
IIIa T3 N0 M0
IIIb T4 N0 M0
IIIc Jedes T N1 M0
IIId jedes T Jedes N M1

Milan-Kriterien (Mailand-Kriterien)

Patienten, die innerhalb der Milan-Kriterien transplantiert werden, haben ein besseres Langzeitüberleben (75 % nach vier Jahren). Die Milan-Kriterien sind wie folgt definiert:

  • eine Läsion kleiner als 5 cm
  • bis zu drei Läsionen, jede kleiner oder nicht größer als 3 cm
  • keine extrahepatische Manifestation
  • keine vaskuläre Invasion (z. B. Tumorthrombose der Pfortader oder Lebervenen)

Die Berücksichtigung des AFP kann die Mailand-Kriterien ergänzen: AFP-Konzentration (= Proliferationsmarker des HCC) von unter 100 ng/ml senkten das Fünfjahresrezidivrisiko von 47,6 % ± 11,1 % auf 14,4 % ± 5,3 % (p = 0,006).
Bei AFP-Konzentration von über 1.000 ng/ml war das Fünfjahresrezidivrisiko erhöht (37,1 % ± 8,9 % vs. 13.3 % ± 2,0 %) [1].

Literatur

  1. Duvoux C et al.: Livertransplantation for hepatocellular carcinoma: A model including α-fetoprotein improves the performance of Milan criteria. Gastroenterology 2012; 143: 986-94
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag