Aktuelles zur Coronavirus-Infektion
Ursachen
Riesenzelltumor (Osteoklastom)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Der Riesenzelltumor zählt zu den histiozytären Knochentumoren. Er besteht aus großen, mehrkernigen Osteoklasten-artigen Riesenzellen, denen er auch seinen Namen verdankt. Zwischen diesen Riesenzellen liegen die eigentlichen Tumorzellen, nämlich mesenchymale mononukleäre fibroblastenähnliche Zellen.

Die mononukleären Zellen produzieren große Mengen des sogenannten RANK-Ligand (Receptor Activator of NF-kB-Ligand). Dabei handelt es sich um ein Protein aus der Familie der Tumornekrosefaktoren, das an der Regulation des Knochenumbaus beteiligt ist. Es sorgt dafür, dass der Knochenabbau mit dem Knochenaufbau im Gleichgewicht ist. Durch die Tumorzellen wird RANK-Ligand ungeregelt sezerniert (ausgeschüttet) und führt neben einem vermehrten Knochenabbau auch zu einer Aktivierung der Riesenzellen.

Ätiologie (Ursachen)

Die genauen Ursachen für einen Riesenzelltumor sind noch ungeklärt.

     
Wir helfen Ihnen in jeder Lebenslage
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag