Ursachen
Schultersteife (Frozen Shoulder)

Pathogenese (Krankheitsentstehung)

Man kann eine primäre von einer sekundären Form der Frozen Shoulder unterscheiden.
Die Pathogenese der primären Form ist unbekannt.

Unter der primären (idiopathischen) Form dieser Erkrankung versteht man das zyklische Krankheitsbild der kapsulären Schultersteife.

Man diskutiert derzeit einen Zusammenhang mit den folgenden Erkrankungen:

  • Autoimmunerkrankungen, nicht näher bezeichnet
  • Diabetes mellitus (Zuckerkrankheit) (Erkrankungsrisiko 10-19 %, bei insulinpflichtigen Patienten sogar 36 %)
  • Dupuytren-Kontraktur – fortschreitende Schrumpfung und Verdickung der Bindegewebsplatte der Hohlhand (Palmaraponeurose)
  • Hyperthyreose (Schilddrüsenüberfunktion)

Des Weiteren sollen genetische Faktoren eine Rolle spielen.

In der Freezing-Phase (Einfrierungsphase) besteht eine diffuse Synovitis (Gelenkinnenhautentzündung) und Kapsulitis (Kapselnentzündung). In der Frozen-Phase (Einsteifungsphase)entwickelt sich eine Kapselfibrose (Ausbildung einer harten bindegewebsartigen, teilweise schmerzhaften Kapsel) mit Zunahme von Fibroblasten und Myofibroblasten.

Bei der sekundäre Form der Frozen Shoulder sind Ursachen erkennbar, welche die Bewegungseinschränkung des Schultergelenks hervorrufen. Die Schultersteife ist im Regelfall Folge von degenerativen Veränderungen der Schulter mit Verquellung, Verkalkung von Sehnen, Sehnenansätzen und Schleimbeuteln.

Ursächlich sind degenerative Veränderungen des subacromialen Raumes. Als subacromialer Raum wird der Bereich unterhalb des Schultereckgelenkes bezeichnet. Er wird von unten begrenzt durch die Rotatorenmanschette des Schultergelenkes. Die obere Begrenzung erfolgt durch das Acromion (= Schulterhöhe) sowie das Acromioclaviculargelenk.

Ätiologie (Ursachen) der sekundären Frozen Shoulder

Krankheitsbedingte Ursachen

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Omarthrose (Schultergelenksarthrose)

Verletzungen, Vergiftungen und andere Folgen äußerer Ursachen (S00-T98)

  • Schulterverletzungen mit längerer Immobilisation
  • Veränderungen der Rotatorenmanschette, nicht näher bezeichnet, die mit längerer Immobilisation einhergehen

Weitere Ursachen

  • Zustand nach Schulteroperationen mit längerer Immobilisation
  • Zustand nach längerer Immobilisation des Schultergelenks
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag