Symptome – Beschwerden
Rückenschmerzen

Folgende Symptome und Beschwerden können auf Rückenschmerzen bzw. Kreuzschmerz hinweisen:

  •  Schmerzen unterhalb des Rippenbogens und oberhalb der Gesäßfalten, mit oder ohne Ausstrahlung

Begleitend können weitere Beschwerden vorhanden sein.

Bei Verdacht auf "Ischialgie/Lumboischialgie" siehe unter dem gleichnamigen Thema.

Die Sk2-Leitlinie „Spezifischer Kreuzschmerz“ geht davon aus, dass in der Mehrzahl der Fälle eine spezifische Ursache der Kreuzschmerzen zu finden ist.

Warnzeichen (red flags)

Nachfolgend Anhaltspunkte für das Vorliegen spezifischer Ursachen:

  • Anamnestische Angaben:
    • Lebensalter < 20 Jahre oder > 50 Jahre:
      • Kinder: progrediente Laufunlust und Spielunlust
      • > 50 Jahre mit atypischen unteren Rückenschmerzen → denken an: Prostatakarzinom/Prostatakrebs
      • Patienten im fortgeschrittenen Alter → denken an: Plasmozytom (bösartige Neubildung; Non-Hodgkin-Lymphomen der B-Lymphozyten)
    • Entzündliche rheumatische Erkrankung (z. B. axiale Spondyloarthritis; typische Symptome: schleichender Beginn der Schmerzen; Morgensteifigkeit (≥ 30 Minuten); Verbesserung der Kreuzschmerzen durch Bewegung, nicht in Ruhe; schmerzbedingtes frühmorgendliches/nächtliches Erwachen; länger anhaltende Kreuzschmerzen (> 12 Wochen) und Beginn vor dem 45. Lebensjahr)
    • Gewichtsverlust
    • HIV
    • Infektionen
    • kürzlich stattgefundenes schweres Trauma*/Kontusion* (direkte, stumpfe Gewalt)
    • Bagatelltrauma* (z. B. Husten, Niesen oder schweres Heben) bei älteren oder potentiellen Osteoporose-Patienten
    • Osteoporose
    • Radikulopathien (chronische oder akute Reizung oder Schädigung einer Nervenwurzel)/Neuropathien (Sammelbegriff für viele Erkrankungen des peripheren Nervensystems)
    • Tumorerkrankung (einziges gesichertes Warnzeichen für ein malignes (bösartiges) Geschehen der Wirbelsäule)/Metastasen (Tochtergeschwülste):
      • Höheres Alter
      • Allgemeine Symptome: Gewichtsverlust, Anorexie (Appetitlosigkeit), rasche Ermüdbarkeit
      • Schmerz, der in Rückenlage zunimmt
      • Starker nächtlicher Schmerz
    • Drogenanamnese (intravenöser Drogengebrauch)
    • Medikation:
      • Immunsuppression (Maßnahmen zur Unterdrückung der Abwehrreaktionen)
      • Langandauernde Steroidtherapie/therapeutischer Einsatz von Corticosteroiden (> 6 Monate)* 
  • Infektion (Fieber > 38 °C; Nachtschweiß)  
  • Labor: CRP-Erhöhung, pathologischer (auffälliger) Urinbefund
  • Lokalisierter Druckschmerz + älterer Patient* → frische osteoporotische Fraktur (Bruch) möglich
  • Akute Schmerzen nach Bagatelltrauma
  • Zunehmender Schmerz
  • Keine Schmerzabnahme in Ruhe
  • Nachtschmerz
  • Morgensteifigkeit > 1 h → Verdacht auf rheumatologische Erkrankung (z. B. Polymyalgia rheumatica, rheumatoide Arthritis)
  • Rückenschmerzen ohne Einschränkung der Beweglichkeit und ohne Exazerbation bei Rückenbewegungen → Verdacht auf Erkrankung anderer Lokalisation (z. B. Nierenerkrankungen, Pankreaskarzinom (Bauchspeicheldrüsenkrebs), gastrointestinale Erkrankungen/Magen-Darm-Erkrankungen, Beckenerkrankungen der Frau)
  • Abnahme der Körpergröße → denken an: Osteoporose (Knochenschwund)
  • Neurologische Symptomatik
    • Kontinenzstörungen (Blasen- und/oder Darmfunktionsstörungen) [neurologischer Notfall!]
    • Reithosenanästhesie (Sensibilitätsverlust der Genital- und Gesäßregion, sowie der Oberschenkelinnenseiten) + Blasenentleerungstörung (z. B. Urinverhalt, vermehrtes Wasserlassen, Inkontinenz)  = Kaudasyndrom)
    • Paresen (Lähmungen)
    • Meningismus (schmerzhafte Nackensteifigkeit)

*Warnzeichen für eine Fraktur (Knochenbruch)

Leitlinien

  1. S3-Leitlinie: Nationale VersorgungsLeitlinie Kreuzschmerz: Nicht-spezifischer Kreuzschmerz (AWMF-Registernummer: nvl-007), Dezember 2016 Kurzfassung Langfassung 
  2. S2k-Leitlinie: Spezifischer Kreuzschmerz (AWMF-Registernummer: 033-051), Dezember 2017 Langfassung
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag