Folgeerkrankungen
Rückenschmerzen

Im Folgenden die wichtigsten Erkrankungen bzw. Komplikationen, die durch Rückenschmerzen bzw. Kreuzschmerz mit bedingt sein können:

Muskel-Skelett-System und Bindegewebe (M00-M99)

  • Bewegungseinschränkungen

Psyche – Nervensystem (F00-F99; G00-G99)

  • Angst
  • Depression
  • Soziale Isolation

Symptome und abnorme klinische und Laborbefunde, anderenorts nicht klassifiziert (R00-R99)

  • Chronische Schmerzen* (ständige Schmerzen)

Weiteres

  • Meiden von körperlicher Aktivität

Prognosefaktoren

*Risikofaktoren für chronische Schmerzen/Chronifizierung nicht-spezifischer Kreuzschmerzen:

  • Genussmittelkonsum [1]
    • Alkoholmissbrauch (14,66 % der Fälle)
    • Tabak (Rauchen) (16,53 % der Fälle)
  • Psycho-soziale Situation
    • Depression (19,3 % der Fälle) [1]
    • Distress
    • Schmerzbezogene Kognitionen: z. B. Katastrophisieren, Hilfs-/ Hoffnungslosigkeit
    • Passives Schmerzverhalten: z. B. ausgeprägtes Schon- und Angst-Vermeidungsverhalten
    • Überaktives Schmerzverhalten: beharrliche Arbeitsamkeit, suppressives Schmerzverhalten
    • Neigung zur Somatisierung
  • Adipositas (Übergewicht; BMI > 30) (16,75 % der Fälle) [1]

Literatur

  1. Shemory ST et al.: Modifiable Risk Factors in Patients with Low Back Pain. Presentation on the Annual Meeting of the American Academy of Orthopaedic Surgeons, 24. - 28. März 2015
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag