Labordiagnostik
Lupus erythematodes

Laborparameter 1. Ordnung – obligate Laboruntersuchungen

  • Kleines Blutbild
  • Differentialblutbild [Thrombozytopenie und/oder Leuko- und Lymphopenie/Verminderung der Anzahl der Thrombozyten (Blutplättchen) und Lymphozyten (weiße Blutkörperchen)]
  • Entzündungsparameter – CRP (C-reaktives Protein) bzw. BSG (Blutsenkungsgeschwindigkeit) [aktive SLE: hohe BSG; CRP: normwertig bis leicht erhöht]
  • Urinstatus (Schnelltest auf: pH-Wert, Leukozyten, Nitrit, Eiweiß, Glucose, Keton, Urobilinogen, Bilirubin, Blut), Sediment, ggf. Urinkultur (Erregernachweis und Resistogramm, das heißt Austestung geeigneter Antibiotika auf Sensibilität/Resistenz)
  • Leberparameter – Alanin-Aminotransferase (ALT, GPT), Aspartat-Aminotransferase (AST, GOT), Glutamat-Dehydrogenase (GLDH) und Gamma-Glutamyl-Transferase (Gamma-GT, GGT), alkalische Phosphatase, Bilirubin
  • Nierenparameter – Harnstoff, Kreatinin, ggf. Kreatinin-Clearance im 24-h-Sammelurin, alternativ Cystatin C (ca. 50 % der Patienten mit SLE haben eine Nierenbeteiligung/Glomerulonephritis)
  • Beurteilung der Erythrozytenmorphologie [bei Vorliegen einer Glomerulonephritis: dysmorphe Erythrozyten und Erythrozytenzylinder]
  • LDH (Laktadehydrogenase)
  • Creatinkinase (CK)
  • Autoantikörper wie ANA (antinukleäre Antikörper) [hohe ANA-Titer können schon vor Auftreten einer SLE-typischen Symptomatik nachgewiesen werden; > 95 % aller SLE-Patienten sind zum Zeitpunkt der Diagnosestellung positiv]
  • Immun-/Histopathologische Untersuchung von Hautbiopsien

Laborparameter 2. Ordnung ‒ in Abhängigkeit von den Ergebnissen der Anamnese, der körperlichen Untersuchung und den obligaten Laborparametern ‒ zur differentialdiagnostischen Abklärung

  • 24-h-Harnvolumen – zur Bestimmung von Kreatinin-Clearance und Proteinurie-Differenzierung
  • Anti-ds-DNS, ENA bei positivem ANA
  • Komplementfaktoren C3, C4
  • Antiphospholipid-Antikörper (Anti-Phospholipid-AK)
  • Anti-Histon-AK, C3, C4, CRP, RF – bei Verdacht auf medikamenten-induzierter Lupus erythematodes
  • PTT ↑ (> 38 sec; Lupus-Antikoagulans – spezieller Faktor im Blut, der bei etwa einem Viertel der Patienten mit systemischem Lupus erythematodes auftritt)
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag