Knorpelschützende Mittel (Chondroprotektiva)
Arthrose

Chondroprotektiva hemmen knorpelabbauende Substanzen und vermindern so den weiteren Verlust des schützenden Knorpels. Gleichzeitig fördern sie die Regeneration des Knorpelgewebes.
Des Weiteren wird ihnen ein entzündungshemmender Effekt zugeschrieben. Infolgedessen kommt es zu einem Rückgang von Schmerzen, Schwellungen und zu einer verbesserten Gelenkbeweglichkeit.
Die größten Erfolge verzeichnet die direkte Einspritzung der Chondroprotektiva ins geschädigte Gelenk. 

Folgende Wirkstoffe gelten als Chondroprotektiva und finden Anwendung in der Therapie

  • Chondroitinsulfat
  • Glucosaminsulfat
  • Hyaluronsäure
  • Oxaceprol
  • Vitamin E
  • Ademethionin (S-Adenosylmethionin, SAM)

Die obigen Vitalstoff-Empfehlungen (Mikronährstoffe) wurden mit Hilfe des EUSANA Expertensystems für Präventionsmedizin (Prävention und Therapie) erstellt. Die Aussagen sind durch Evidence-Based-Medicine-Literatur, das bedeutet durch klinische Studien mit hohem Wirksamkeitsgrad, belegt.


     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag