Weitere Therapie
Wundrose (Erysipel)

Allgemeine Maßnahmen

  • Bettruhe
  • Betroffene Extremität Hochlagern, ruhigstellen und kühlen
  • Bei Gesichtserysipel Sprechverbot und weiche Kost
  • Krankenhauseinweisung:
    • Schwere Verlaufsformen (Blasenbildung (Erysipelas vesiculosum et bullosum) und bullös-hämorrhagischem (blasenbildend-blutendem) Erysipel, phlegmonös ("sich diffus ausbreitend") oder nekrotisierend ( "mit lokalem Gewebstod (Nekrose) einhergehend"))
    • Lokalisation im Gesicht (cave Hirnvenenthrombose!) → Antikoagulation (Hemmung der Blutgerinnung) erforderlich!
    • Begleitthrombophlebitis (akute Thrombose und Entzündung von oberflächlichen Venen)
    • Septischer Schock
    • Chirurgische Nekrosenabtragung; Sanierung von Eintrittspforten, z. B. Antimykotika (Antipilzmittel)
    • Patienten mit Immundefekt

Operative Therapie

  • Ggf. Sanierung der Eintrittspforte

Organisationen und Selbsthilfegruppen

  • Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BzgA)
    Postfach 91 01 52, D-51071 Köln
    Telefon: 0221-89920, Fax: 0221-8992300, E-Mail: poststelle@bzga.de, Internet: www.bzga.de

Falls Sie sich zu weiteren möglichen Therapiemaßnahmen informieren möchten, geben Sie in die Suche des DocMedicus Gesundheitsportals die jeweilige Krankheit ein und klicken auf "Enter". Das Ergebnis der Suche ist u. a. eine Trefferliste zur Kategorie "Therapie".

     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag