Prävention
Typhus abdominalis

Die Typhus-Impfung ist die wichtigste und wirksamste präventive Maßnahme (Schutzrate 50-70 % bei Personen > 3 Jahre).

Zur Prävention des Typhus abdominalis muss auf eine Reduktion der Risikofaktoren geachtet werden.

Verhaltensbedingte Risikofaktoren

  • Ernährung ‒ Genuss von rohen, kontaminierten Speisen und Getränken

Weitere Risikofaktoren

  • Warme Jahreszeit (hohe Außentemperaturen)

Im Ausland, soweit Hygienestandards nicht eingehalten werden, sollten die folgenden Regeln beachtet werden:

  • Auf rohe oder nicht ausreichend erhitzte Speisen wie Salate, Meeresfrüchte, ungeschältes Obst oder Säfte am besten ganz verzichten.
  • Wasser vor dem Trinken abkochen bzw. Trinkwasser sollte immer abgefüllt gekauft werden.
  • Auf Fruchtsäfte und Eiswürfel verzichten.
  • Trinken nur aus originalverschlossenen Flaschen.
     
Die auf unserer Homepage für Sie bereitgestellten Gesundheits- und Medizininformationen ersetzen nicht die professionelle Beratung oder Behandlung durch einen approbierten Arzt.
DocMedicus Suche

 
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
   -
ArztOnline.jpg
 
DocMedicus                          
Gesundheitsportal

Unsere Partner DocMedicus Verlag